Bildergalerie

Ein Bijou aus Holz: Die Weiere-Sauna in der St.Galler Frauenbadi ist bereit zur Eröffnung

Die Wintersauna auf Dreilinden über der Stadt St.Gallen ist bereit. Sie hätte den Betrieb eigentlich am kommenden Montag aufnehmen sollen. Wegen der Verschärfung der Coronamassnahmen verschiebt sich die Eröffnung jetzt aber mindestens bis zum 22. Januar.

Drucken
Teilen
Das Herzstück der neuen Sauna: Blick in eine der beiden Saunakabinen.
Die neue Anlage - im Bild die Eingänge in die Saunakabinen - integriert sich optimal in die historische Frauenbadhütte.
Genossenschaftspräsidentin Barbara Ochsner und Anlagenchef Peter Büchler freuen sich über die Wintersauna auf Dreilinden.
Die Garderobe ist einfach und funktional.
Liebevolles Detail: Eine Trinkstation mit Blume und Fächer.
Bereit für die Saunagäste: Die Sitzbanke vor dem Saunabistro mit Holzbottichen und Tüchern.
Überall in der Anlage der Frauenbadi finden sich Möglichkeiten, sich auszuruhen und die Ruhe des winterlichen Weihers auf sich wirken zu lassen.
Der Ruheraum - ebenfalls ganz aus Holz - bietet Platz für bis zu zehn Liegestühle.
Blick ins Bistro mit der Kasse, dem Buffett und Sitzgelegenheiten für die Gäste.
Im Bistro gibt's neben Getränken und Süssigkeiten auch Snacks oder Suppen.
Entspannen nach dem Saunagang: Die Sitzecke im Bistro mit Blick auf den Chrüzweier.
Rundgang durch die Weiere-Sauna: Genossenschaftspräsidentin Barbara Ochsner gibt dem Ostschweizer Regionalfernsehen TVO Auskunft.