Bildstrecke

Das Haus Union in St.Gallen: Das Biotop, das zur grossen Bibliothek werden soll

Für St.Gallen ist es ziemlich einzigartig, das Haus Union am Oberen Graben. 51 Mieterinnen und Mieter beherbergt es, rund 250 Personen arbeiten und wohnen hier. Ab 2025 soll das Haus zur grossen Bibliothek von Kanton und Stadt umgebaut werden. Demnächst wird der Architekturwettbewerb ausgeschrieben. Genau der richtige Zeitpunkt für einen Rundgang im wuseligen Haus.

Drucken
Teilen
So wie Passantinnen und Passanten das Haus Union am Oberen Graben in St.Gallen kennen. (Bild: Michel Canonica - 23. September 2016)
Das Haus Union vom Blumemarkt her. Der Seitenflügel darf für den Umbau zur Bibliothek allenfalls abgebrochen und ersetzt werden. (Bild: Urs Bucher - 7. Mai 2019)
Blick vom obersten Stockwerk des Hauses Union auf den Blumenmarkt. (Bild: Urs Bucher - 21. August 2019)
Blick Richtung Altstadt: Auf Augenhöhe mit kurligen Dachterrassen... (Bild: Urs Bucher - 21. August 2019)
Auf der anderen Seite des Gebäudes: Blick den Oberen Graben hinauf und übers Grabenpärklein... (Bild: Urs Bucher - 21. August 2019)
...und der Poststrasse entlang Richtung Rathaus und Hauptbahnhof. (Bild: Urs Bucher - 21. August 2019)
Der Blick auf die Info-Tafel im Eingang verrät es bereits: Das Haus Union lebt! (Bild: Urs Bucher - 21. August 2019)
 Wobei's im Gebäude derzeit auch leere Büros hat. (Bild: Urs Bucher - 21. August 2019)
 Trotz der Bibliothekspläne von Kanton und Stadt sind die Büros in der zentral gelegenen Union heute noch begehrt. (Bild: Urs Bucher - 21. August 2019)
Auch das gibt's: Ein Lagerraum in der Union. (Bild: Urs Bucher - 21. August 2019)
Das markante Farbkonzept im Haus geht auf eine Rundumerneuerung von 1995 zurück. Im Bild der Lift. (Bild: Urs Bucher - 21. August 2019)
Gelb-schwarze Türen in einem der endlos scheinenden Korridore des Hauses Union. (Bild: Urs Bucher - 21. August 2019)
 Unterwegs im Haus Union. (Bild: Urs Bucher - 21. August 2019)
Herzstück des Hauses Union: Die charakteristische Treppe, die endlos nach unten... (Bild: Urs Bucher - 21. August 2019)
 ...und oben zu führen scheint. (Bild: Urs Bucher - 21. August 2019)
Kunst am Bau, die dem herrschenden Regenwetter geschuldet ist: In einem Korridor drapierte Regenschirme. (Bild: Urs Bucher - 21. August 2019)
Kunst am Bau: Das rote Objekt gehört nicht zu einem Hütchen-Spiel, sondern... (Bild: Urs Bucher - 21. August 2019)
 ...ist die Spitze des legendären roten Kanus des St.Galler Künstlers Roman Signer. (Bild: Urs Bucher - 21. August 2019)
Aus dem roten Kanu tropft Wasser nach unten ins Loch im Boden. (Bild: Urs Bucher - 21. August 2019)
Der Eingang ins Union-Gebäude - mit dem zum Kanu-Kunstwerk gehörenden Wasserbecken. (Bild: Urs Bucher - 21. August 2019)
Das Trottoir vor der Union am Schibenertor. Im Erdgeschoss stand hier jahrelang der alte Migros leer. Am 3. Oktober soll hier mit der Eröffnung des Migrolino endlich wieder Leben einziehen. (Bild: Urs Bucher - 21. August 2019)