Bildergalerie

Der aussergewöhnliche Corona-Silvester in der St.Galler Innenstadt: Viele, aber nicht alle blieben zu Hause

Im Vorfeld hatten die Behörden wegen des Coronavirus aufgerufen, den Silvester zu Hause im kleinen Kreis zu verbringen. Sehr viele St.Gallerinnen und St.Galler hielten sich daran. Auf dem Klosterplatz versammelten sich um Mitternacht statt einigen tausend nur etwa 150 Personen, um aufs neue Jahr anzustossen.

Drucken
Teilen
Silvesterabend in der südlichen St.Galler Altstadt: Die Polizei markiert Präsenz.
Gute Stimmung, aber nur knapp coronakonform: Junge Leute feiern das neue Jahr.
Auch der Gottesdienst in der Kathedrale fand coronabedingt im kleinen Kreis statt.
Auch die Feuerwehr bereitet sich auf den Jahreswechsel im Klosterviertel vor.
Unterwegs in der fast menschenleeren Marktgasse.
Nachtarbeiter II: Das Feuerwehrpikett am Gallusplatz hatte - zum Glück - in dieser Silvesternacht kaum etwas zu tun.
Ein Selfie auf dem Klosterplatz, der sich an Silvester in den vergangenen zwanzig Jahren noch nie so leer präsentiert hatte.
Ein Restaurantbesuch war möglich - dafür musste man aber an diesem Silvester beispielsweise im Hotel Einstein gleich auch noch übernachten.
Gegen Mitternacht kamen sie dann doch noch, die Unentwegten, die auf dem Klosterplatz aufs neue Jahr anstossen wollten.
Es kann nur besser werden: Ein Küsschen aufs Jahr 2021 mit Blick auf den grossen Weihnachtsbaum.
Alles bereit auf dem Klosterplatz: Trotz Partyverbot wurden zusätzliche Abfallkübel bereitgestellt.
Prost Neujahr!
Vom Virus lassen wir uns die Silvesterlaune nicht verderben!
Alphornklänge bei der Linde auf dem Gallusplatz.
Happy New Year!
Grüsse und gute Wünsche an die Daheimgebliebenen.
Coronagerecht mit Hygienemasken ausgerüstet ins neue Jahr.
Neujahrswünsche auf dem Handy.
Nachtarbeiter I: Sicherheitsleute patrouillieren auf dem Klosterplatz.
Wohin nur mit der leeren Flasche?
Auch auf dem Heimweg...
...lässt sich das neue Jahr stilvoll im Kerzenschein begrüssen.
Der Bohl - für einmal in der Neujahrsnacht fast menschenleer.
Spontane Silvesterfeier an der Marktplatz-Rondelle.
Nachtarbeiter III: Ein Taxifahrer an der Poststrasse beim Hauptbahnhof vertreibt sich die Zeit mit Lesen.
Auf dem Heimweg beim Rathaus am Bahnhofplatz.
Schwer beladener Passant vor dem «Burger King» an der Kornhausstrasse.
Die Perrons und Züge blieben in der Silvesternacht weitgehend leer.
Nachtarbeiter IV: Stadtpolizisten am Hauptbahnhof St.Gallen.
Warten auf den nächsten Zug.
Im Westflügel des Hauptbahnhofs St.Gallen: Wo sich sonst an den Wochenenden Hunderte junger Leute treffen und bewegen, blieb es in dieser Silvesternacht weitgehend leer.