Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Schloss Dottenwil: Baumgespenster, Sitterkiesel und zwei Männer mit Clown-Syndrom

Die IG Schloss Dottenwil präsentiert für die kommenden Monate erneut ein abwechslungsreiches Programm.
Eric Gadient und Olli Hauenstein haben das Clown-Syndrom. (Bild: PD)

Eric Gadient und Olli Hauenstein haben das Clown-Syndrom. (Bild: PD)

Der erste Programmpunkt im Wittenbacher Schloss Dottenwil startet am Samstag, 10. August, um 17 Uhr mit der Vernissage des Künstlers Urs Hochuli. Er stellt bis zum 6. Oktober seine Zeichnungen unter dem Titel «Baumgespenst und Wurzelspuk – unterwegs in Wittenbach» aus. Urs Hochuli hält auf seinen Spaziergängen in und um Wittenbach in seinem Skizzenbuch die Jahreszeiten, aber auch Verstecktes und Verbotenes fest, wie es im Programm heisst. Diese Skizzen verarbeitet er dann in präzise Bleistift- und Farbstiftzeichnungen. Zudem zeigt Hochuli im Schloss Dottenwil Naturstudien und seine bekannten Sitterkiesel-Zeichnungen.

Am 24. August ist dann Little Chevy in Wittenbach zu Gast. Die Sängerin Evelyne und ihre Band stehen für Rhythm’n’Blues, Country, Swing, Folk, Pop und Tango. Die Basler Gruppe bespielt derzeit mit ihrem zweiten Album «Lucky Girl» die Schweizer Konzertbühnen.

Klassikmatinée mit Lesungen

Ums Zuhören geht’s auch am 15. September, wenn die IG zum Klassikmatinée mit Violine und Klavier einlädt. Rahel Cunz, Konzertmeisterin Musikkollegium Winterthur, und die St.Galler Pianistin Claire Pasquier interpretieren Stücke von Johannes Brahms und Antonin Dvorak. Bruno Riedl vom Theater St.Gallen rundet das Programm mit seinen Lesungen ab.

Jazzig wird es am 21. September, wenn das Duo Lenzin/ Hatzigeorgiou ihr buntes Jazzprogramm «Love & Life» zum Besten geben. Saxofonist Peter Lenzin und Gitarrist Saki Hatzigeorgiou zeigen, wie vielfältig Jazz sein kann: Von Reggae über Swing, Funk und Disco ist gemäss Programm alles zu hören.

Aber auch die Lachmuskeln werden in dieser Saison wieder strapaziert, und zwar am 19. Oktober. Dann ist «Clown-Syndrom – das ungewöhnliche Komik-Theater» zu Gast. Auf der einen Seite ist da Komiker und Schauspieler Olli Hauenstein, auf der anderen Seite der mit dem Down Syndrom beinträchtige Schauspieler Eric Gadient. Das Zusammenspiel der zwei klassischen und doch unterschiedlichen Clowns sei «herzerfrischend», heisst es weiter.

Vom 26. Oktober bis 8. Dezember ist die Ausstellung «Zeichnerei» zu sehen. Vier junge Kunstschaffende machen sichtbar, was Zeichnung alles kann. Anna Menzi, Adrian Rast, Hannah Raschle und Thomas Zuberbuehler führen durch ihren Alltag und nehmen den Betrachter mit auf eine skurrile Reise in ihre Fantasie.

www.dottenwil.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.