Bahnhoffest in strömendem Regen

Am Wochenende wird in St.Gallen der sanierte Hauptbahnhof und der neugestaltete Bahnhofplatz eingeweiht. Das dafür organisierte Fest leidet unter der nassen und kalten Witterung. Das Programm wird aber durchgezogen - «flexibel den Wetterverhältnissen angepasst», wie eine Sprecherin der Stadt am Samstagmorgen sagte.

Reto Voneschen
Drucken
Teilen
Zur Einweihung des neuen Bahnhofs wird der Tango-Zug getauft. (Bild: Ralph Ribi)

Zur Einweihung des neuen Bahnhofs wird der Tango-Zug getauft. (Bild: Ralph Ribi)

Seit Freitag, 17 Uhr, wird im Hauptbahnhof und auf dem Bahnhofplatz gefeiert. Am Samstag, 10 bis 22 Uhr, geht das Fest weiter. Dies trotz der teils immer noch heftigen Niederschläge und der wenig freundlichen Temperaturen.

Der ursprünglich vorgesehene Schlusspunkt des Festes, das Feuerwerk vom Samstagabend, wird allerdings durch eine Lasershow auf dem Kornhausplatz ersetzt. Dieser Entscheid fiel bereits am Mittwoch, und zwar wegen des Wetters: Damals hatten die Wetterfrösche für Freitag und Samstag noch sommerliche Zustände vorausgesagt und das allgemeine Feuerverbot im Freien war noch in Kraft.

Durchs Band gute Stimmung

Die Bilanz der Organisatoren für den Festauftakt vom Freitag fällt durchzogen aus. Nach Schätzung der Stadt kamen 1000 bis 1500 Personen an den Bahnhof. Das seien einerseits erheblich weniger als erwartet gewesen. Dafür sei die Stimmung aber durchs Band gut und friedlich gewesen, sagte Esther Räber vom Kommunikationsdienst der Stadt St.Gallen am Samstagmorgen.

Vor allem in der ehemaligen Schalterhalle im Bahnhofsgebäude habe sehr gute Stimmung geherrscht. Zudem sei die Qualität der kulturellen Beiträge sehr geschätzt worden. Die Rechnung der Organisatoren, die mit dem Bahnhoffest nicht einfach das Stadtfest mit Bierschwemme und Essständen wiederholen wollten, sei da voll aufgegangen.

In der Nacht von Freitag und Samstag war am Fest zur Einweihung von Bahnhof und Bahnhofplatz kein einziger Zwischenfall zu verzeichnen, stellte Esther Räber in einer ersten Zwischenbilanz fest. Polizei und Sanität hätten nicht ein einziges Mal eingreifen müssen.

Am Samstag wird weiter gefeiert

Am Samstag geht das Eröffnungsfest weiter. Um 10 Uhr wurde die zweite Runde durch Stadträtin Maria Pappa eröffnet. Danach überraschte ein Buch-Domino in der grossen Bahnhofshalle das Publikum. Auf dem Programm stehen bis 22 Uhr verschiedenste Attraktionen von der Besichtigung neuer Züge, über eine Rigolo-Show bis hin zur Taufe eines der neuen Züge der Appenzeller Bahnen.

Man werde sich bemühen, trotz des garstigen Wetters möglichst alle Programmpunkte anzubieten. Dabei werde man flexibel sein und alles, was gehe, ins Trockene verlegen. Bereits angepasst wurde etwa die Aufstellung der SBB-Lounge auf dem Mittelperron des Bahnhofs: Stühle und Tische wurden teilweise in die alte Schalterhalle und in die Rathausunterführung gezügelt.

Aktuelle Nachrichten