Autoscheiben eingeschlagen und in St.Galler Coiffeursalon eingebrochen

Neben dem Überfall auf eine 78-jährige Frau haben zwei andere Zwischenfälle in der Stadt St.Gallen die Kantonspolizei am Wochenende beschäftigt. Am frühen Samstagmorgen haben Unbekannte die Scheiben an zehn parkierten Autos im Osten der Stadt eingeschlagen. Zudem stiegen Einbrecher in der Nacht von Freitag auf Samstag in ein Coiffeurgeschäft in der Innenstadt ein.

Drucken
Teilen
Im Osten der Stadt St.Gallen sind am frühen Samstagmorgen die Scheiben an zehn parkierten Autos eingeschlagen worden. (Bild: Kantonspolizei St.Gallen - 1. Dezember 2018)

Im Osten der Stadt St.Gallen sind am frühen Samstagmorgen die Scheiben an zehn parkierten Autos eingeschlagen worden. (Bild: Kantonspolizei St.Gallen - 1. Dezember 2018)

(kapo/vre) Am Samstag, zwischen 3 Uhr und 4 Uhr morgens, haben Unbekannte an der Goldbrunnen- und an der Röschstrasse Scheiben an insgesamt zehn parkierten Autos eingeschlagen. Der Sachschaden beläuft sich gemäss Mitteilung der Kantonspolizei auf rund 20'000 Franken. Ob Nachtbuben oder Diebe am Werk waren, ist noch unklar. Die Polizei klärt derzeit ab, ob aus den Autos etwas gestohlen wurde.

In der Nacht von Freitag auf Samstag waren in St.Gallen auch die Einbrecher unterwegs. Sie drangen an der St.Leonharstrasse in einen Coiffeursalon ein. Dafür hatten sie ein Gitter gelöst und ein Fenster aufgebrochen. Die Diebe liessen mehrere Hundert Franken Bargeld mitlaufen. Der von ihnen angerichtete Schaden beläuft sich ebenfalls auf mehrere Hundert Franken.