Kantonspolizei büsst Angeber in Rorschach wegen Tuning und aufheulenden Motoren: Wirkung zeigte sich bereits am Ostermontag

Sie sind ein bekanntes Ärgernis: Vor allem junge Männer drehen in ihren Autos zig Runden in Rorschach und lassen Motore aufheulen. Nun hat die Kantonspolizei St.Gallen durchgegriffen.

Rudolf Hirtl
Drucken
Teilen
In aufgemotzten Autos präsentieren sich vor allem junge Männer gerne in der Hafenstadt.

In aufgemotzten Autos präsentieren sich vor allem junge Männer gerne in der Hafenstadt.

Thomas Hary

Rorschach hat über die Osterfeiertage seine grossen Parkplätze am See geschlossen, um den Andrang der Ausflügler etwas zu bremsen. Das hat die Auto-Poser aber nicht davon abgehalten, in der Hafenstadt ihre Runden zu drehen. Selbstverständlich mit aufheulenden Motoren und durchdrehenden Rädern. Begonnen hat der Spuk im Gleichklang mit dem schönen Wetter am Karfreitag.

Vor allem der Bereich zwischen UBS und Hafenbahnhof, wo zahlreiche Menschen warten, um sich ein Glacé zu kaufen, wird für das Schaufahren genutzt. Die Protzerkarren werden extra runtergeschaltet, damit es laut knallt, verlangsamt, um dann mit quietschenden Reifen beschleunigt zu werden. Eine Angestellte der Pasticeria La Vela schüttelt den Kopf und sagt:

«Ich verstehe das nicht. Zum Teil, sehe ich dieselben Autos schon das zehnte Mal hier vorbeifahren. Der Lärm ist wirklich unerträglich. Wie kann man sich nur so rücksichtslos verhalten?»

Das tut auch Röbi Raths, der mit seiner gelben Vespa unterwegs ist und sich den einen oder anderen Strassenrowdy gleich selber vorknöpft. Zur Rede gestellt zeigen diese zwar Verständnis für das Anliegen des Rorschacher Stadtpräsidenten, setzen ihre Kreisfahrten aber unbeirrt fort.

Rorschachs Stadtpräsident Röbi Raths.

Rorschachs Stadtpräsident Röbi Raths.

Rudolf Hirtl

Bussen zeigten ihre Wirkung

Während sich das Bild an Ostersamstag und -sonntag ähnelt, ist es am Ostermontag erstaunlich ruhig. «Ich habe mich an die Kantonspolizei gewandt und diese hat mit einem Sachverständigen beim Hafenbahnhof Fahrzeugkontrollen durchgeführt», so Raths.

Wegen Tuningverstössen und Lärmbelästigung hätten einige ordentlich blechen müssen, was sich am Montag positiv bemerkbar gemacht habe. «Wir werden weiterhin Kontrollieren durchführen, um diese Plage in den Griff zu bekommen.»

Jetzt machen auch Goldach und Rorschacherberg ihre Parkplätze am See dicht: Die Gemeinde Goldach verbietet zudem den Glaceverkauf am See

Der Besucherandrang am Seeufer zwischen Rorschach und Goldach am Wochenende war riesig. Rorschach hat bereits am Freitag seine grössten Parkplätze geschlossen, was Ausflügler nicht wie gehofft fern hielt. Nun haben auch Goldach und Rorschacherberg nach Absprache mit der Nachbargemeinde beschlossen, ihre Parkplätze am See zu schliessen.
Rudolf Hirtl/Jolanda Riedener