Auto gerät beim «Schwarzen Bären» bei Selbstunfall auf Gleis – 36-jähriger Mann mittelschwer verletzt

Auf der Appenzellerbahn-Strecke von Trogen Richtung St.Gallen ist am Montag um 7.40 Uhr ein Auto bei einem Selbstunfall auf das Gleis geraten. Das Fahrzeug kam auf dem Dach zum Stillstand. Der 36-jährige Fahrer wurde mittelschwer verletzt.

Drucken
Teilen
Unfall im Morgenverkehr: Beim «Schwarzen Bären» war die Strecke der Appenzellerbahn durch das verunfallte Auto blockiert. (Leserbild)

Unfall im Morgenverkehr: Beim «Schwarzen Bären» war die Strecke der Appenzellerbahn durch das verunfallte Auto blockiert. (Leserbild)

(chs) Auf der Speicherstrasse, Höhe «Schwarzer Bären», ist am Montagmorgen kurz vor 8 Uhr ein Auto auf das Gleis der Appenzeller Bahnen geraten. «Der Mann wurde beim Selbstunfall unbestimmt mittelschwer verletzt», sagt Roman Kohler, Sprecher der Stadtpolizei St.Gallen, auf Anfrage. Er sei ins Spital gebracht worden. Das Auto kam auf dem Dach zu liegen.

Die Feuerwehr musste ausrücken, um den Wagen vom Gleis zu entfernen. Die Polizeiaufnahmen seien um 9.20 Uhr abgeschlossen gewesen. Die Feuerwehr konnte gegen 10 Uhr den Unfallort wieder verlassen. Der Bahn- wie auch der Strassenverkehr waren bis zu diesem Zeitpunkt auf der Strecke Trogen - St.Gallen beeinträchtigt. Für die Appenzeller Bahn waren Ersatzbusse im Einsatz.

Aktuelle Nachrichten