Ausserschulische Betreuung
Damit sie weiterhin in die gleiche Kita können: Wittenbacher Gemeinderat spricht Nachtragskredit über 20'000 Franken für Kinder aus dem Bruggwaldquartier

Eltern im Wittenbacher Bruggwaldquartier erhalten künftig keine Subventionen mehr von der Stadt St.Gallen, wenn sie ihre Kinder in eine städtische Kinderkrippe schicken. Der Gemeinderat Wittenbach hat darum entschieden, die finanzielle Unterstützung für diese Familien zu übernehmen – aber nur für jene, deren Kinder derzeit in einer Kita in St.Gallen sind.

Drucken
Teilen
Das Chinderhuus Cavallino hat eine Leistungsvereinbarung mit der Gemeinde Wittenbach.

Das Chinderhuus Cavallino hat eine Leistungsvereinbarung mit der Gemeinde Wittenbach.

Bild: Urs Bucher (6. Juni 2014)

(gk/mbu) Eltern, die ihre Kinder nicht selbst betreuen, weil sie beispielsweise berufstätig sind, stehen Kita oder Hort zur Verfügung. In Wittenbach übernimmt das Chinderhuus Cavallino diese Aufgabe und hat mit der Gemeinde eine entsprechende Leistungsvereinbarung. Eltern im Bruggwaldquartier, die ihre Kinder in Krippen der Stadt St.Gallen (Fiorino Ost oder Tutti Frutti) betreuen liessen, wurden bis anhin von der Stadt St.Gallen unterstützt.

Aufgrund einer Bereinigung der Subventionspraxis erhalten diese Familien per Ende Juli 2021 jedoch keine Subventionen mehr von der Stadt St.Gallen, wie die Gemeinde Wittenbach im aktuellen Mitteilungsblatt schreibt. Der Gemeinderat habe darum entschieden, die finanzielle Unterstützung für diese Familien zu übernehmen – und zwar, bis die Vorschulkinder in den Kindergarten beziehungsweise die aktuellen Kindergärtlerinnen und Kindergärtler in die erste Primarschule kommen oder die Kinderbetreuung beendet wird.

Unterstützung gilt nicht für künftige Fälle

Betroffen sind sieben Kinder. Die Gemeinde springe ein, damit die Kinder nicht die Kita wechseln müssen, heisst es in der Mitteilung weiter. Die Unterstützung richte sich dabei nach dem aktuell gültigen Tarif des Chinderhuus Cavallino und dem steuerbaren Einkommen der Eltern. Für diese «ausserordentliche Unterstützung» spricht der Gemeinderat einen Nachtragskredit für das Jahr 2021 von 20'427 Franken.

Für Familien, die künftig ihre Kinder in einer St.Galler Kita betreuen lassen wollen, werden jedoch keine Subventionen gesprochen. «Mit dem Chinderhuus Cavallino steht in Wittenbach ein professionelles Angebot der familien- und schulergänzenden Kinderbetreuung zur Verfügung, die von der Gemeinde Wittenbach unterstützt wird», wird der Wittenbacher Gemeindepräsident Oliver Gröble in der Mitteilung zitiert.

Aktuelle Nachrichten