«Auch wir sind von den Corona-Massnahmen betroffen»: Der Walter-Zoo in Gossau muss seine Tore bis auf Weiteres schliessen

Der Walter-Zoo in Gossau ist für Besucher nicht mehr geöffnet. Man habe von den kantonalen Behörden den Bescheid erhalten, dass man schliessen müsse, sagen die Verantwortlichen.

Michel Burtscher
Drucken
Teilen
Die Affen sind weiterhin da, die Besucher fehlen jedoch: Der Walter-Zoo muss schliessen.

Die Affen sind weiterhin da, die Besucher fehlen jedoch: Der Walter-Zoo muss schliessen.

Bild: Ralph Ribi

Am Freitag hatte es noch geheissen, dass der Walter-Zoo geöffnet bleibe – wenn auch mit Einschränkungen. Einzig die Tierhäuser würden geschlossen. Doch schon weniger als 24 Stunden später ist die Situation wieder eine andere, wie die Verantwortlichen am Samstagmittag auf Facebook mitteilen:

«Der Walter-Zoo ist bis auf Weiteres geschlossen Auch wir sind von den Corona-Massnahmen betroffen.»

Auf der Webseite des Walter-Zoos wird ausgeführt, dass man von der kantonalen Behörde den Bescheid erhalten habe, dass man schliessen müsse. Auf Anfrage sagt Thomas Harder, Leiter Marketing und Verkauf: «Wir hatten das Gefühl, dass wir offen bleiben können, weil Zoos vom Bund nicht explizit aufgeführt wurden. Wir sind ja draussen, die Abstände und auch die anderen Hygienemassnahmen könnten eingehalten werden.» Die Kantonsregierung habe die spezielle Situation am Samstag überprüft und aufgrund der Ausführungsbestimmungen des Bundes einen Entscheid fällen müssen, so Harder. 

Nicht der erste Zoo, der schliesst

Die Schliessung sei für den Walter-Zoo wirtschaftlich einschneidend, sagt er. «Wir müssen nun schauen, was wir machen können, ob wir etwa Kurzarbeit anmelden werden.» Wichtig sei, dass es den Tieren gut gehe und der Unterhalt weitergeführt werden könne. Danach werde man schauen, wie man die Mitarbeitenden organisiere, damit man den Zoo dann wieder schnell herauffahren könne, betont Harder.

Der Bundesrat hatte am Freitag die Massnahmen gegen die Ausbreitung des neuartigen Corona-Virus verschärft. Bis Ende April sind Anlässe mit mehr als 100 Personen verboten. Von dieser Regelung betroffen sind  auch Freizeitbetriebe wie Museen, Sportzentren, Schwimmbäder – und anscheinend auch Zoos. Am Freitag hatte schon der Zoo Zürich mitgeteilt, dass er ab Samstag für die Besucher geschlossen bleibt. Auf der Webseite des Zoo Basel heisst es derzeit, dass er mit Einschränkungen geöffnet bleibe.


Mehr zum Thema

Corona-Krise im Kanton St.Gallen: Regierung schränkt Besuche in Spitälern und Heimen stark ein +++ Schulen müssen Betreuung der Kinder gewährleisten +++ Täglich rund 15 Anfragen wegen Kurzarbeit

Das Besuchsrecht in St.Galler Spitälern sowie Alters- und Pflegeheimen wird massiv beschnitten. Das hat der St.Galler Regierungsrat in der Corona-Krise entschieden. In Sachen Kinderbetreuung setzt er auf Betreuungsangebote durch die Schulen – sowie die Solidarität unter Eltern. Offen bleiben sollen die Kindertagesstätten.
Daniel Walt