Au
Mann stürzt von der Autobahnbrücke auf die A13 und stirbt – Identifikation des Unbekannten steht noch aus

Am Sonntagnachmittag ist um kurz nach 16 Uhr ein bis jetzt unbekannter Mann bei Au von der Autobahnbrücke gestürzt und gestorben. Die Autobahn A13 wurde auf einem Abschnitt zwischen Au und St.Margrethen gesperrt. Es bildete sich ein stundenlanger Stau.

Drucken
Teilen
10 Bilder

Bild: BRK News

Kurz nach 16 Uhr ging bei der Kantonalen Notrufzentrale die erste von mehreren Meldungen ein, dass sich ein Mann auf der über die Autobahn A13 führende Brücke befinde. Wie die Kantonspolizei St.Gallen am Montag mitteilt, hat sich die Person noch vor dem Eintreffen der ersten Patrouillen von der Brücke gestürzt. Er wurde von keinem Fahrzeug erfasst. Trotz sofortiger Erster Hilfe durch den Rettungsdienst und die Rega erlag der Mann noch vor Ort seinen Verletzungen.

Spezialisten der Kantonspolizei St.Gallen ermitteln nun unter der Leitung der Staatsanwaltschaft des Kantons St.Gallen die genauen Hintergründe und den Ablauf. Die formelle Identifikation des Mannes steht nach wie vor noch aus, wie der Hanspeter Krüsi, Sprecher der Kantonspolizei, am Montag auf Anfrage mitteilte.

Im Einsatz standen mehrere Patrouillen und Fachspezialisten der Kantonspolizei St.Gallen, der Rettungsdienst, die Rega, die örtliche Feuerwehr sowie die Staatsanwaltschaft des Kantons St.Gallen. Die Autobahn A13 war beim Anschlusswerk Au für rund drei Stunden gesperrt. Der Verkehr wurde umgeleitet. (kapo/red)

Aktuelle Nachrichten