Anzahl der Führungen im Botanischen Garten hat zugenommen

Die Mitarbeiter des Botanischen Gartens haben 2019 über 6000 Personen durch die Anlage geführt.

Drucken
Teilen
2019 widmete sich eine Ausstellung im Botanischen Garten den Kletterpflanzen.

2019 widmete sich eine Ausstellung im Botanischen Garten den Kletterpflanzen.

Urs Bucher

(pd/woo) Rund 300 Führungen sowie zahlreiche Kurse und Gruppenbesuche: Der Botanische Garten blicke auf ein gutes Jahr zurück, heisst es in einer Mitteilung. Besonders erfreulich sei der Aufwärtstrend bei den Führungen durch die Gartenanlage: 2019 wurden 36 Führungen mehr als im Vorjahr durchgeführt. 6075 Personen wurden an 298 einstündigen Führungen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern durch den Botanischen Garten geführt.

Hinzu kommen gemäss Mitteilung 19 Halbtageskurse sowie fünf Tageskurse, die ebenfalls von den Fachpersonen durchgeführt wurden.

Über 200 Samenproben in die Welt verschickt

Nicht zu vernachlässigen sei, dass mindestens so viele Gruppen den Garten besuchen, ohne eine Führung in Anspruch zu nehmen, heisst es. Wegen des freien Zugangs sei eine genaue Datenerhebung der Gesamtbesucherzahlen nicht möglich. Das bestätige, dass sich der Garten und das Naturmuseum nicht konkurrenzieren, «sondern auf ideale Weise ergänzen».

Der Botanische Garten konnte im vergangenen Jahr zudem 2205 Samenproben an 132 Gärten in aller Welt versenden. Im Gegenzug wurden in St.Gallen 549 Proben aus 87 Gärten empfangen.

Auch die im Botanischen Garten angesiedelte amtliche Pilzkontrolle hatte 2019 viel zu tun. Knapp 300 Kilogramm Pilze wurden bei 481 Kontrollen geprüft. Darunter befanden sich 56,6 Kilogramm ungeniessbare bis giftige Pilze und 0,33 Kilogramm wurden als tödlich giftige Pilze identifiziert.

Jubiläumsfest im Juni zum 75-jährigen Bestehen

Dieses Jahr feiert der Botanische Garten sein 75-jähriges Bestehen am heutigen Standort. Zu seinem Jubiläum ist eine Ausstellung geplant, die vor allem auf Schulen zugeschnitten ist. Sie trägt den Titel «Die Pflanze – unsere Lebensgrundlage». Darin integriert ist eine Tonbildschau zur Gartengeschichte und eine Sonderpflanzung mit Pflanzen der Schweiz, die vom Aussterben bedroht sind. Zusätzlich belebt wird der Garten durch Windräder aus Pflanzen von Thomas Marbacher.

Am 7. Juni lädt der Botanische Garten die Bevölkerung zudem Jubiläumsfest ein. Architekt Tom Munz wird vor Ort sein und sein Werk in Kurzvorträgen vorstellen.