Alte Velos, Stühle und Smartphones: Das fischen Polizeitaucher aus dem Hafenbecken von Rorschach

Aufgrund eines Trainings waren Polizeitaucher der Kantonspolizei St.Gallen im Rorschacher Hafenbecken unterwegs. Auf dem Grund fanden sie zahlreiche Gegenstände und Abfall.

Drucken
Teilen
Diese Gegenstände haben die Polizeitaucher im Rorschacher Hafenbecken gefunden.

Diese Gegenstände haben die Polizeitaucher im Rorschacher Hafenbecken gefunden.

Bild: Kapo SG

(kapo) Acht Polizeitaucher der Kantonspolizei St.Gallen absolvierten am Donnerstag im Rorschacher Hafenbecken beim Kornhaus ein Training. Gegen Ende des Tauchtrainings entdeckten sie zahlreiche Gegenstände und Abfall, weshalb sie kurzerhand beschlossen, eine Putzaktion zu startet, heisst es in einer Medienmitteilung der Kantonspolizei St.Gallen.

Neben alten Velos, Stühlen und Reifen holten die Polizeitaucher auch Werkzeug, einen Autoschlüssel und mehrere Smartphones aus dem Wasser. Wie die Kantonspolizei mitteilt, wurden die Gegenstände vom Bauamt Rorschach abgeholt. Bei einigen prüfe die Polizeistation Rorschach nun, ob sie als gestohlen gemeldet wurden.

Mehr zum Thema

Taucher putzen Rorschacher Hafen

Am Samstag haben der Yachtclub und der Fischereiverein eine Putzaktion in den Rorschacher Häfen lanciert. 80 Freiwillige, darunter ein gutes Dutzend Taucher, fischten Müll aus dem Wasser und pflegten die Mole.
Jolanda Riedener

Mit Pressluft durch die grüne Hölle des Bodensees

Tauchgänge im Bodensee sind nicht jedermanns Sache. Die Sicht ist schlecht, das Wasser kalt. Allerdings nicht dieses Jahr. Durch die lange Hitzeperiode ist das Wasser wärmer, was auch Wasserpflanzen gedeihen lässt. Taucher kämpfen sich in der Region Rorschach in Ufernähe durch ein grünes Labyrinth.
Rudolf Hirtl