Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Gastspiel auf dem St.Galler Gallusplatz: Akrobatik auf dem Laufband

Die Compagnie Trottvoir gastiert von Dienstag bis Sonntag wieder auf dem Gallusplatz. Im Gepäck haben die sieben Künstlerinnen und Künstler ihr aktuelles Stück «15 Sekunden».
Als Bühnenbild dient ein Fliessband. (Bild: PD)

Als Bühnenbild dient ein Fliessband. (Bild: PD)

Die Compagnie Trottvoir ist ein Kollektiv, das bereits zum sechsten Mal durch die Deutschschweiz tourt. Ihre Show ist eine Mischung aus Zirkus, Theater und Musik. Ihr aktuelles Stück heisst «15 Sekunden». Am Dienstag und am Donnerstag treten die sieben Künstlerinnen und Künstler jeweils um 20 Uhr auf. Am Freitag, 3. August, und am Sonntag, 5. August, zeigen sie «15 Sekunden» zweimal pro Tag um 16 und 20 Uhr. Für alle Vorführungen in St. Gallen baut die Compagnie Trottvoir ihre Bühne auf dem Gallusplatz auf.

Während des 45-minütigen Stückes zeigt das Künstler-Kollektiv ein Zusammenspiel von Humor, Choreografie, Absurdität, Gesellschaftskritik und Artistik. Die Zuschauer erwartet dabei ein bewegendes Strassenstück. 15 Sekunden warten, 15 Sekunden verliebt sein, 15 Sekunden lang skeptisch sein – die sieben Performerinnen und Performer nehmen sich gemäss Mitteilung immer wieder 15 Sekunden Zeit, um über das 14 Meter lange Fliessband zu gehen. Das reduzierte Bühnenbild sei dabei eine passende Zeitmetapher. Von Anfang bis zum Schluss fliesst das als Bühnenbild genutzte Fliessband. So fahren immer und immer wieder 15 Sekunden an einem vorbei. Die Passantinnen und Passanten werden durch die offene Bühne zum Hintergrund der Szenerie.

Ein Kollektiv aus Zirkus, Theater und Musik

Die Compagnie Trottvoir will mit dem Stück «15 Sekunden» gemäss Mitteilung jedoch nicht nur unterhalten. Sie wolle beleben und die Menschen unabhängig von sozialem Status, Herkunft und finanziellen Möglichkeiten zu einem spontanen und bewegenden Erlebnis einladen. So sind jegliche Vorführungen auf dem Gallusplatz gratis. Es wird am Ende jeder Vorführung eine Kollekte erhoben.

Entstanden ist das jüngste Stück der Compagnie Trottvoir in Zusammenarbeit mit der Regisseurin Caroline Schenk. Die Compagnie Trottvoir verwebt die verschiedenen Kunstformen und Arbeitsweisen, welche die Mitglieder des Kollektivs mitbringen. Ihre Projekte sind eine Mischung aus Zirkus, Theater, Musik und Performance. Gemeinsam suchen die Künstlerinnen und Künstler gemäss Mitteilung nach neuen Ausdrucksformen zwischen gesellschafts- politischen Aussagen und schönen Bildern. (pd/ren)

www.trottvoir.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.