Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Abtwil: Schulbibliothek zügelt in Container

Im Ebnet gibt es eine vierte Kindergartenklasse. Darum muss die Bibliothek weichen.
Alexa Maier
Der Container voller Bücher steht seit Mitte Juni. (Bild: Alexa Maier)

Der Container voller Bücher steht seit Mitte Juni. (Bild: Alexa Maier)

Zurzeit steht auf dem Pausenplatz vor dem Schulhaus Ebnet in Abtwil ein Baucontainer. Es handelt sich um ein Bibliotheksprovisorium. «Grund dafür ist Platzmangel an der Schule Ebnet», sagt Schulpräsident Jürg Seitter. Weil seit dieser Woche eine zusätzliche Kindergartenklasse unterrichtet wird, musste die Bibliothek weichen. Obwohl der Container mitten auf dem Pausenplatz steht, haben die Kinder beim Spielen keine Einbussen – der Platz ist gross genug.

Bibliothek hängt von ­Pilotprojekt ab

«Die Bibliothek im Container soll ein Provisorium, kein Providurium sein», sagt Jürg Seitter. Die künftige Lage der Schulbibliothek hängt unter anderem vom Pilotprojekt «Tagesstruktur» ab. Seit dem Schulbeginn diese Woche gibt es für die Kinder an der Schule Ebnet neben dem Mittagstisch auch eine Nachmittagsbetreuung. «Jetzt schauen wir einmal, wie dieses neue Angebot bei den Familien ankommt», sagt der Schulpräsident.

Wird die Nachmittagsbetreuung rege genutzt, könnte dies einen Bau nach sich ziehen. Bis es soweit ist, bleibt der Container als vorübergehende Lösung auf dem Schulgelände bestehen. «Unser Ziel ist es, beide Projekte mindestens in der Planung zusammen in Angriff zu nehmen», sagt Seitter. Er ist zuversichtlich, dass sich die Tagesstruktur bewährt.

Eltern beschweren sich über Wechsel

Nach den Sommerferien ist eine vierte Kindergartenklasse aus der Schule «Grund» in die ehemalige Bibliothek gezogen. Denn an der Schule «Grund» konnten nicht alle Kindergärtler anschliessend auch die Primarschule Grund besuchen. Zudem war der 3. Kindergarten im «Grund» nur für rund 16 Kinder geeignet und heute besuchen je über 20 Kinder die sechs Kindergärten in Abtwil. «Manche Eltern beklagten sich, wenn ihr Kind an die Primarschule Ebnet wechseln musste», sagt Schulpräsident Jürg Seitter. «Dadurch wurde es von seinen Gspänli getrennt und musste sich am neuen Ort zurechtfinden.» Durch die Schaffung einer neuen Kindergartenklasse im Schulhaus Ebnet finden nun keine solchen Wechsel mehr statt.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.