Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

ST.GALLEN: Totalschaden nach Sekundenschlaf

In der Nacht auf Sonntag ist ein 27-Jähriger mit seinem Wagen an der Splügenstrasse in St.Gallen verunfallt. Das Fahrzeug knallte in eine Mauer sowie einen Masten. Der Lenker verletzte sich unbestimmt.
Dieses Fahrzeug ist schrottreif. (Bild: Stapo SG)

Dieses Fahrzeug ist schrottreif. (Bild: Stapo SG)

Der 27-Jährige war um 0.30 Uhr auf der Autobahnausfahrt St.Fiden in Richtung Verzweigung Splügenstrasse unterwegs. Vermutlich wegen eines Sekundenschlafes verlor er die Herrschaft über sein Fahrzeug, wie die St.Galler Stadtpolizei schreibt.

In der Folge prallte der Personenwagen frontal gegen eine Betonmauer sowie einen Lichtsignalmasten. Ebenfalls touchierte das Fahrzeug einen Elektrosicherungskasten Der Autofahrer musste mit unbestimmten Verletzungen ins Spital gebracht werden. Die Staatsanwaltschaft St.Gallen ordnete eine Blut- und Urinprobe an. Am Fahrzeug entstand Totalschaden. Zudem entstand erheblicher Drittschaden. (stapo/dwa)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.