ST.GALLEN: Mit 162 Stundenkilometern über den Ricken gerast

Die St.Galler Kantonspolizei hat mehrere Schnellfahrer und einen Raser erwischt. Der 28-jährige Grieche war mit seinem Töff mit 162 Stundenkilometer über den Ricken gebrettert statt mit den erlaubten 80 km/h.

Drucken
Teilen
Der Raser muss sich vor Gericht verantworten (Symbolbild). (Bild: DOROTHEA MUELLER (KEYSTONE))

Der Raser muss sich vor Gericht verantworten (Symbolbild). (Bild: DOROTHEA MUELLER (KEYSTONE))

Die Staatsanwaltschaft hat gegen den Raser eine Strafuntersuchung eröffnet. Ihm droht eine Freiheitsstrafe von bis zu vier Jahren, zudem muss er mindestens zwei Jahre auf seinen Führerausweis verzichten, wie die St.Galler Kantonspolizei schreibt.

Der 28-jährige Grieche war einer von vielen, welche am Donnerstagnachmittag in die Radarmessungen der Kantonspolizei gerieten. In Mühlrütiwaren elf Verkehrsteilnehmer massiv zu schnell unterwegs. Am meisten aufs Gas gedrückt hatte ein 49-jähriger Autofahrer: Statt der erlaubten 80 km/h wurde er mit 127 km/h gemessen und ist nun seinen Führerausweis los.

Am Ricken wurde ein 19-jähriger Töfffahrer mit 106 km/h geblitzt, in Altstätten auf der Stossstrasse erwischte die Polizei einen 28-jährigen Töfffahrer mit 118 km/h, und in Brunnadern muss ein 27-jähriger Töfffahrer mit einer saftigen Busse rechnen, weil er mit 111 km/h unterwegs war. Alle Schnellfahrer wurden bei der Staatsanwaltschaft angezeigt. (kapo/sg)

Aktuelle Nachrichten