Zweiter Wahlgang wird nötig

TÜBACH. In der Katholischen Kirchgemeinde Tübach bleiben nach dem gestrigen Wahlsonntag im Verwaltungsrat zwei Sitze vakant. Der zweite Wahlgang findet am 8. November statt.

Merken
Drucken
Teilen

TÜBACH. In der Katholischen Kirchgemeinde Tübach bleiben nach dem gestrigen Wahlsonntag im Verwaltungsrat zwei Sitze vakant. Der zweite Wahlgang findet am 8. November statt.

Gewählt wurde für die Legislatur 2016–2019 der bisherige Präsident des Kirchenverwaltungsrates, Marko Muzek. Ebenfalls wiedergewählt wurden die bisherigen Verwaltungsratsmitglieder Daniela Ammann-Wessner und Kurt Artho. In die Geschäftsprüfungskommission gewählt wurden Patrick Bischoff (bisher), Armand Niedermaier (neu) und Judith Raschle (neu). Als neues Mitglied des Katholischen Kollegiums bestimmten die Stimmberechtigten Marko Muzek. (mb.)