Zweite Deponievorlage

In der Deponie Tüfentobel in Engelburg werden nicht brennbare und nicht verwertbare Abfälle aus der Region deponiert. Angeliefert werden ausschliesslich Abfälle mit geringem oder mittlerem Schadstoffgehalt, vorallem Aushub.

Merken
Drucken
Teilen

In der Deponie Tüfentobel in Engelburg werden nicht brennbare und nicht verwertbare Abfälle aus der Region deponiert. Angeliefert werden ausschliesslich Abfälle mit geringem oder mittlerem Schadstoffgehalt, vorallem Aushub. Die Deponie Tüfentobel wird schneller gefüllt aus ursprünglich angenommen. Grund dafür ist der seit knapp zehn Jahren anhaltende Bauboom. Das Aushubmaterial wird in der Deponie in Engelburg vom Punkt der Anlieferung zur definitiven Stelle der Lagerung mit einer Transportbahn befördert. Diese Bahn musste von einer ursprünglichen Länge von 360 Metern in mehreren Schritten auf 965 Meter verlängert werden. Jetzt, sechs Jahre früher als vorgesehen, soll der Abwurfpunkt nochmals um 200 Meter verlegt werden, damit das bis heute deponierte Material stabilisiert werden kann. Für die Verlängerung der Tüfentobel-Transportbahn beantragt der St. Galler Stadtrat dem Stadtparlament einen Verpflichtungskredit über 1,51 Millionen Franken. (dwi)