Zwei Brüder auf der Matte

Janik Fischer vom Judoclub St. Gallen/Gossau ist mit 16 Jahren bereits ein erfolgreicher Judoka. Für sein Hobby besucht er eine Sportschule und verzichtet auf Fast Food. Bruder Joël Fischer tut es ihm gleich.

Yanic Lochbaum
Drucken
Teilen
Joël Fischer Judoka (Bild: pd)

Joël Fischer Judoka (Bild: pd)

JUDO. Sanfter Weg. Dies ist die Übersetzung des japanischen Wortes Judo. Im Judo wird nicht geschlagen oder getreten, sondern nur geworfen. Wer den Gegner auf den Rücken werfen kann, gewinnt den Kampf. Diesen sanften Weg nimmt auch Janik Fischer. Der 16-Jährige ist seit neun Jahren Judoka. Und dies sehr erfolgreich: 2013 wurde der Waldkircher an einem international angesehenen Turnier in Bergamo Dritter, an den vergangenen beiden Schweizer Meisterschaften jeweils Fünfter in seiner Kategorie.

Zweimal Training am Tag

Judo nimmt einen grossen Teil von Fischers Leben ein. Seit diesem Sommer absolviert er eine Sport-KV-Ausbildung an der United School of Sport in St. Gallen. Die Schule ist speziell auf Leistungssportler ausgerichtet und lässt den Schülern immer genug Zeit, um ihren jeweiligen Sport zu betreiben. Zeit, die Fischer auch nötig hat: Er trainiert ein- bis zweimal täglich im Judo-Leistungszentrum St. Gallen. Obwohl er mit Judo kein Geld verdienen wird, möchte Fischer auch nach seiner Ausbildung weiter so intensiv seinem Hobby nachgehen. Bereits wenige Wochen Pause sind zu viel für ihn: «In den Ferien kann es Janik kaum erwarten, bis wir wieder daheim sind. Er will weitertrainieren», so Mutter Sandra Fischer. Als Trainingspartner steht ihm manchmal sein zwei Jahre jüngerer Bruder Joël Fischer zur Seite. Joël Fischer ist ebenfalls Judoka und wie sein Bruder beim Judoclub St. Gallen/Gossau. Beide sind momentan in der Vorbereitungsphase für grosse Turniere. «Ich muss auf meine Ernährung achten, um mein Kampfgewicht zu halten», sagt Janik Fischer. Dieses liegt bei 50 Kilogramm bei 1,70 m Körpergrösse. Disziplin ist gefragt. Doch für ihn lohnt es sich. Die Teilnahmen an grossen Turnieren wie die Schweizer Meisterschaft am 21. November in Biel sind Höhepunkte für ihn.

St. Gallen als Vorbereitung

In Janik Fischers Vorbereitungsphase für die Schweizer Meisterschaft fällt die Ostschweizer Einzelmeisterschaft am Sonntag im Athletik Zentrum St. Gallen. Dort wird ab 7 Uhr in verschiedenen Altersklassen gekämpft. Janik Fischer tritt dabei in der Kategorie U18 an. Seine Plazierung in St. Gallen ist ihm nicht wichtig: «Ich will neue Würfe ausprobieren und sie so im Kampf trainieren.» Bruder Joël Fischer ist in St. Gallen verhindert, da er am Wochenende in Belgien ist. Selbstverständlich an einem Judoturnier.

Janik Fischer Judoka (Bild: pd)

Janik Fischer Judoka (Bild: pd)