Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Zum Ligaerhalt fehlt Waldkirch-St. Gallen ein Sieg

Unihockey Die NLA-Männer von Waldkirch-St. Gallen brachten sich am vergangenen Wochenende mit zwei deutlichen Siegen in eine ausgezeichnete Ausgangslage. Nun benötigen die St. Galler in der «Best-of-seven-Serie» gegen Kloten-Bülach nur noch einen Sieg, um sich den Ligaerhalt zu sichern. Die erste Chance haben sie morgen um 20 Uhr auswärts in der Sporthalle Ruebisbach in Kloten. Sollte den Zürchern der Ausgleich gelingen, folgt am Sonntag die Finalissima in der Sporthalle Tal der Demut in St. Gallen. Anpfiff wäre um 17 Uhr.

In den vergangenen beiden Partien war Waldkirch-St. Gallen stets die bessere Mannschaft. Mit 13 Toren in zwei Begegnungen, zeigte der St. Galler Angriff zu was er fähig sein kann. Aber auch die Defensive mit nur gerade vier Gegentoren war stets zur Stelle und trug das ihrige zu den Siegen bei. Bei Kloten-Bülach lief es in Spiel vier und fünf nicht mehr nach Wunsch. Auf der Homepage des Vereins ist zu vernehmen: Nach einer defensiv abgeklärten Leistung in den ersten drei Partien waren die Jets ein Schatten ihrer selbst. «Wir haben jetzt eine richtig schwierige Aufgabe, aber verloren ist gar nichts», sagte Jets-Captain Daniel Dürst. Im sechsten Spiel möchten die St. Galler nun aber den Sack zumachen und sich mit einem Sieg in die Ferien verabschieden. Es gilt nun nicht nachzulassen und konzentriert ins nächste Spiel zu gehen. (msc)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.