Zukunft des Areals Bahnhof Nord klären

Die Bevölkerung kann sich am Montag an der Weiterentwicklung des Gebiets Hauptbahnhof Nord beteiligen. Sie ist eingeladen, an einem öffentlichen Diskussionsanlass ihre Ideen und Wünsche einzubringen. Diese fliessen in die anschliessende Testplanung ein.

David Gadze
Drucken
Teilen

Kommenden Montag findet in der Lokremise das sogenannte Themenforum zur Weiterentwicklung des Areals Hauptbahnhof Nord statt. Dabei handelt es sich um eine öffentliche Veranstaltung, an der sich die Bevölkerung einbringen kann. Beginn der Veranstaltung ist um 19 Uhr.

Diskussion in drei Teilen

Zuerst werden die bisherigen Erkenntnisse der Untersuchungen – darunter die Ergebnisse der Sozialraumanalyse der FHS sowie einer Online-Befragung der Bevölkerung durch die Stadt – zusammenfassend vorgestellt. Ausserdem erläutern die Verantwortlichen die Grundlagen für die anstehende Testplanung.

Anschliessend folgen drei Diskussionsrunden von jeweils einer halben Stunde: In der ersten diskutieren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die vorgestellten Ergebnisse. In der zweiten legen sie «die aus ihrer Sicht wichtigsten Themen» fest, heisst es in der Ankündigung. In der dritten Diskussionsrunde geht es dann darum, «Prioritäten zuhanden der Projektverantwortlichen» zu setzen. Anschliessend folgt die Schlussbetrachtung, bei der die Ergebnisse der Diskussionen im Plenum vorgestellt und kommentiert werden.

Damit sich alle Teilnehmer in den drei Diskussionsrunden einbringen können, werden sie in «wechselnde kleinere Gruppen für den grossen Austausch» aufgeteilt, sagt Florian Kessler, Leiter des Stadtplanungsamts.

Basis für die Testplanung

Der Anlass dient gemäss Kessler «dem Erkennen von wichtigen Aspekten für die Testplanung», die im Sommer folgt. Dabei erarbeiten vier Architekturbüros städtebauliche und raumplanerische Lösungen für das ganze Gebiet. Die Ergebnisse des Themenforums fliessen dabei ebenso ein wie die Resultate der Sozialraumanalyse und der Online-Befragung.

www.stadtsg.ch/bhfnord