Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Zu viele Temposünder auf der Promenadenstrasse

Rorschach Viele Autofahrer halten sich auf der östlichen Promenadenstrasse zwischen der Heidener- und der Wachsbleichestrasse nicht an die signalisierten Tempolimite 30. Dies, obwohl bereits verkehrsberuhigende Massnahmen wie Parkfelder und Blumenrabatten der Quartierstrasse entlang angebracht sind. Das zeigen, gemäss einer Medienmitteilung der Stadt Rorschach, verdeckte Geschwindigkeitsmessungen.

Laut Stadtschreiber Roger Böni zeigen diese Aufzeichnungen das unverfälschte und natürliche Fahrverhalten der Verkehrsteilnehmer auf. Bei Radare und sichtbaren Messgeräten könne sich der Autofahrer spontan anpassen, in dem er entweder auf die Bremse oder provokativ noch aufs Gas drücke.

Die Stadt sieht Handlungsbedarf an der Promenadenstrasse und will sofort reagieren. Der Bereich Bau und Stadtentwicklung wird nun in einem Pilotversuch im Streckenabschnitt beim Altersheim verkehrsberuhigende Elemente einzubauen. Diese sollen zur Einhaltung von Tempo 30 beitragen, jedoch den örtlichen Busverkehr nicht behindern. Mit Bodenschwellen soll der gewünschte Effekt erreicht werden. Der Versuch wird auch auf mögliche Lärmimmissionen hin geprüft. Nach der Testphase entscheidet die Stadt über das endgültige Vorgehen. (rir)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.