Zu Räubern ausgebildet

Goldach. 86 Jungschar-Abteilungen nahmen am Cevi-Tag in der Deutschschweiz teil, darunter auch der Cevi Goldach. 36 Kinder ab dem Kindergartenalter haben sich vor dem evangelischen Kirchgemeindehaus versammelt, um ein spannendes Programm zum Thema Räuber zu erleben und ein wenig Cevi-Luft zu schnuppern.

Merken
Drucken
Teilen

Goldach. 86 Jungschar-Abteilungen nahmen am Cevi-Tag in der Deutschschweiz teil, darunter auch der Cevi Goldach. 36 Kinder ab dem Kindergartenalter haben sich vor dem evangelischen Kirchgemeindehaus versammelt, um ein spannendes Programm zum Thema Räuber zu erleben und ein wenig Cevi-Luft zu schnuppern.

Sie tauchten in die Geschichte des Räuberjungen Tom ein, der sich durch sein hartes Leben schlagen musste: Tom war ein Mitglied einer Räuberbande, die im Wittenwald wohnte und einen neuen Plan ausgeheckt hatte. Die Räuberbande wollte den Schatz des Königs stehlen und die Kinder sollen ihnen dabei helfen. Die Kinder liessen sich das nicht zweimal sagen und kamen den Räubern freudig zu Hilfe.

Im Wald wurden die Kinder zu Räubern «ausgebildet». Sie mussten ein Schwert basteln, sich mit Farbe tarnen, durch Löcher hindurchschlüpfen und schliesslich ihren Mut bei der Seilbahn beweisen. Nicht wenige blickten mit grossem Respekt den Hang hinunter, den sie gleich hinabsausen würden. Nun war es an den Kindern, die goldenen «Schoggitaler» des Königs aus seiner Burg zu stehlen. Doch als alle Taler in den Händen der Räuber waren, dachten sie nicht daran, den Kindern etwas abzugeben. Bevor jedoch ein heftiger Streit begann, kam der bestohlene König und gemeinsam fanden sie eine Lösung für diese heikle Situation.

Nicht nur den Kindern hatte der Cevi-Nachmittag gefallen, auch die Leiter waren begeistert. Die vier Stunden, die sie zusammen mit den Kindern verbracht hatten, waren zwar anstrengend, aber sehr lebendig. Sie freuen sich schon auf den nächsten Cevi-Samstag. (pd)