Zu Oasen der Entspannung an den Denkmaltagen

Morgen Samstag und übermorgen Sonntag findet die 23. Ausgabe der Europäischen Tage des Denkmals statt.

Drucken

Morgen Samstag und übermorgen Sonntag findet die 23. Ausgabe der Europäischen Tage des Denkmals statt. Unter dem Titel Oasen rücken sie schützenswerte Entspannungsorte aller Art ins Scheinwerferlicht: Von historischen Gärten, Landschaftsparks und urbanen Plätzen über Friedhöfe und Gartenstadt-Siedlungen bis zu gestalteten Firmenarealen, botanischen Gärten und Kulturlandschaften erschliessen sich die vielfältig vorhandenen Ruhe- und Rückzugsorte einem breiten Publikum. Damit richten die diesjährigen Denkmaltage den Fokus auf bestehende Freiräume, die als Oasen im Alltag funktionieren und einen wichtigen Beitrag zur Lebensqualität in der von Bevölkerungs- und Siedlungswachstum geprägten Schweiz leisten. Ganz im Sinne der Oase wird das Publikum eingeladen, während zwei Tagen zu verweilen, einzutauchen und aufzutanken in einem wohltuenden und reichen Kapitel des kulturellen Erbes der Schweiz. Das schweizweite Programm kann abgerufen werden unter www.hereinspaziert.ch. Auch die städtische Denkmalpflege organisiert Führungen: Im Ostfriedhof werden Entstehungsgeschichte und Bepflanzungskonzept eines städtischen Landschaftsgartens vorgestellt. Nicht alltägliche Einblicke können bei den Führungen im ehemaligen Klostergarten St. Georgen und an der Führung nach «Balkonien» erlebt werden. Ein schöner Spaziergang lässt sich während der Führung von Bruggen zum Bahnhof unternehmen. (pd/kar)

Landschaftsgarten in der Stadt: der Ostfriedhof, Führung mit Christoph Bücheler und Katrin Eberhard, Samstag, 10.00, Treff: Kesselhaldenstrasse 32 (Bushaltestelle Ostfriedhof) Komm, wir gehen nach Balkonien! Führung Nina Keel und Marina Spörri, Samstag, 12.00/17.00, Treff: Leimatstrasse 7 Grünen Fusses von B nach B Führung mit Martin Schregenberger, Samstag, 16.00/Sonntag, 10.00, Treff: Zürcher Strasse 204 (Bushaltestelle Erlachstrasse) Wiborada-Garten in St. Georgen Führungen Meie Lutz, Claudia Lena Schnetzler und Katrin Eberhard, Sonntag, 14.00/15.00, Treff: St. Georgen-Strasse 91A (Seminarhaus)