Zoo-Präsident tritt zurück

Paul Scheiwiller
Drucken
Teilen

Gossau Auserwählte Gäste durften es sich an der Premiere des neuen Märchens im Zirkuszelt im Walter-Zoo auf den Sofas in der ersten Reihe bequem machen. So auch Paul Scheiwiller, der an diesem Abend aus seinem Amt als Verwaltungsratspräsident der Walter Zoo AG Gossau verabschiedet wurde. Federers würden seinen Entscheid sehr bedauern – aber auch er selbst verspüre Wehmut, sagt Paul Scheiwiller auf Anfrage. Doch nach elf Jahren Engagement im Walter-Zoo, zehn davon als Verwaltungsratspräsident, sei es einfach an der Zeit für einen Wechsel. Getreu dem Motto «Man soll gehen, wenn’s am schönsten ist» erachtet Scheiwiller den Zeitpunkt seines «Absprungs» als optimal. «Es waren wunderschöne Jahre. Der Zoo hat sich stets weiterentwickelt und machte nur positive Schlagzeilen.» So sehr ihm die ehrenamtliche Arbeit auch zusagte, so sei sie doch äusserst aufwendig. «Gegen 500 Stunden pro Jahr», rechnet er vor. Mit 50 Jahren, seinem neuen Mandat im Kantonsrat und seinem Unternehmen müsse er sich die Kapazitäten wieder ganz neu einteilen.

An der morgigen Sitzung des Verwaltungsrates soll Scheiwillers Nachfolge bestimmt und für die Wahl an der Generalversammlung vom 21. Juni vorgeschlagen werden. (ad)

Paul Scheiwiller

Scheidender Verwaltungsratspräsident Walter Zoo AG