Zivilschützer bauen Brücke

Untereggen. Sägemehl liegt auf der neuen Brücke; unter ihr fliesst das Bächlein durch. Idylle? Jetzt schon. Doch ab Anfang August sah es hier, auf dem Waldweg zwischen dem Weiler Egg (Untereggen) und dem Weiler Eschlen (Rorschacherberg), garstig aus.

Drucken
Teilen

Untereggen. Sägemehl liegt auf der neuen Brücke; unter ihr fliesst das Bächlein durch. Idylle? Jetzt schon. Doch ab Anfang August sah es hier, auf dem Waldweg zwischen dem Weiler Egg (Untereggen) und dem Weiler Eschlen (Rorschacherberg), garstig aus. Starker Regen verursachte einen Hangrutsch und machte den Weg unpassierbar. Da kam der Zivilschutz wie gerufen, sagt Gemeindepräsident Roger Böni.

Die zehn bis zwölf Angehörigen der Regionalen Zivilschutzorganisation St. Gallen bauten während sechs Tagen Rechen in den Bach, verlegten ein Rohr, sicherten den Hang und zimmerten die neue Brücke. Als Träger der Brücke dienen Bäume aus demselben Wald.

Der Zivilschutz führe Arbeiten aus, die das Gewerbe nicht konkurrenzierten, sagt Gunnar Henning, Kommandant der Regionalen Zivilschutzorganisation St. Gallen.

So hätten sie während des WKs auch Treppen auf dem Wanderweg Iltenriet–Altburg saniert, die Ruine Rappenstein freigelegt und in Mörschwil einen Weg saniert. (seb)