Zinsen machen zu schaffen

ANDWIL. 2014 ist die Raiffeisenbank Andwil-Arnegg erneut gewachsen, wie sie im Mitteilungsblatt schreibt. Die grössten Zuwächse habe es bei den Hypotheken mit einem Plus von über sieben Millionen Franken oder drei Prozent und bei den Spargeldern mit knapp elf Millionen oder 6,3 Prozent gegeben.

Drucken
Teilen

ANDWIL. 2014 ist die Raiffeisenbank Andwil-Arnegg erneut gewachsen, wie sie im Mitteilungsblatt schreibt. Die grössten Zuwächse habe es bei den Hypotheken mit einem Plus von über sieben Millionen Franken oder drei Prozent und bei den Spargeldern mit knapp elf Millionen oder 6,3 Prozent gegeben. Wegen der tiefen Zinssätze ist der Bestand an Obligationen allerdings um 19 Prozent auf 28 Millionen gesunken. Die Zinsen drückten auch auf den Bruttogewinn, der mit 1,7 Millionen Franken 6,3 Prozent tiefer liegt als 2013. Die GV findet am 21. März im Ebnetsaal statt. (pd/jw)

Aktuelle Nachrichten