Zino Meuli kämpft sich zurück

Am Jubiläums-Meeting in St. Gallen triumphiert das Schweizer Boxteam gegen eine Auswahl aus Italien. Während der St. Galler Zino Meuli seinen Kampf gewinnt, wird Besir Vejseli in der ersten Runde disqualifiziert.

Ueli E. Adam
Drucken
Teilen
Der St. Galler Zino Meuli (rechts) ist für den Erfolg des Schweizer Teams gegen Italien mitverantwortlich. (Bild: Benjamin Manser)

Der St. Galler Zino Meuli (rechts) ist für den Erfolg des Schweizer Teams gegen Italien mitverantwortlich. (Bild: Benjamin Manser)

BOXEN. Zu Ehren der 100jährigen Swiss-Boxing-Verbandsgeschichte werden dieses Jahr sechs Veranstaltungen als Jubiläumsmeetings ausgerichtet. Nach Zürich und Romanshorn organisierte nun der Box-Club St. Gallen das dritte Meeting. In der Kreuzbleichehalle trat das Swiss Boxing Team gegen eine Auswahl aus Italien an. Die Schweizer überzeugten mehrheitlich mit erstklassigem Boxen und dominierten die Italiener klar.

Meuli dreht den Spiess um

Mit Zino Meuli und Besir Vejseli nahmen gleich zwei St. Galler beim Heimturnier teil. Meuli vom Sport Ring St. Gallen trat gegen den Italiener Milo Volpicelli an. Der St. Galler ist unberechenbar, schnell und schlägt präzis und hart. Deshalb durfte man gegen Volpicelli einen einseitigen Kampf erwarten. Wie immer startete Meuli mit seinen unkonventionellen Meidbewegungen, im Glauben, den Italiener dadurch verunsichern zu können. Diesmal hatte er aber die Rechnung ohne den Gegner gemacht: Meuli überzog die Faxen, und der Rechtsausleger aus Italien schickte ihn mit einer Linken auf den Boden. Um- so erstaunlicher, wie der St. Galler in den Kampf zurückfand. Hervorragend boxend entriss Meuli dem technisch guten Italiener in den beiden nächsten Runden den Sieg und wurde dafür mit einem 3:0 der Kampfrichter belohnt.

Weniger gut erging es Besir Vejseli vom Box Club St. Gallen, der gegen Luca Caiello in den Ring stieg. Verwarnungen des Ringrichters ignorierend wurde er in der ersten Rude disqualifiziert.

Ehrennadel für Hugo Brot

Präsident Andreas Anderegg liess es sich in St. Gallen nicht nehmen, eine Ikone des schweizerischen Boxsportes mit der Ehrennadel des Verbandes zu ehren: Hugo Brot hat in der Schweiz Geschichte geschrieben, und die Freude, dass seine Tochter seiner Leidenschaft gefolgt ist, war ihm sichtlich anzumerken.