Zigeunermusik in Altenrhein

ALTENRHEIN. Morgen Donnerstag öffnet die Markthalle Altenrhein die Türen zu ihrem ersten selber organisierten Konzert. Das fünfköpfige Ensemble Kalandos interpretiert ab 20 Uhr im Programm «Roma amoR» ungarische Volks- und Zigeunermusik neu.

Drucken
Teilen

ALTENRHEIN. Morgen Donnerstag öffnet die Markthalle Altenrhein die Türen zu ihrem ersten selber organisierten Konzert. Das fünfköpfige Ensemble Kalandos interpretiert ab 20 Uhr im Programm «Roma amoR» ungarische Volks- und Zigeunermusik neu. Karel Boeschoten, ein niederländischer Geiger, gründete die Gruppe im Frühling 2002. Alle anderen Mitglieder sind ungarische Zigeuner und stammen aus Budapest. Kalandos spielte bereits Konzerte in Frankreich, Deutschland, der Schweiz und natürlich Ungarn.

Das Programm «Roma amoR» zeigt die traditionell-ungarische Zigeunermusik in all ihren Formen. Es finden sich Zigeunerromanzen, Werbungstänze und einige rumänische Volkslieder. Auch die charakteristischen, zu Gruppen zusammengestellten ungarischen Lieder mit Tänzen und einem virtuosen Finale fehlen nicht. Sämtliche Stücke wurden von Karel Boetschoten ausgewählt und einstudiert. Passend zum Anlass serviert das Catering «Mehrlust» ein ungarisches Gulasch. Hier bitten die Organisatoren um eine Voranmeldung, allerdings sind spontane Abendessen möglich. (Shi)

Tickets für das Konzert sind unter info@markthalle-altenrhein.ch oder Telefon 071 855 81 85 zu reservieren. Türöffnung ist um 18.30 Uhr.