Würdiger Rahmen für Raritäten

Wenn Private einem Museum ihre Sammlung vermachen, ist das ein freudiger Moment. Oft fehlt aber der Platz, um die Stücke auszustellen. Im Schloss Dottenwil wurden jetzt gleich sieben Sammlungen aus ihren Kartonschachteln befreit.

Corinne Allenspach
Drucken
Teilen
Das Wittenbacher Ortsmuseum im Schloss Dottenwil erhält mehrere Schenkungen von Privaten (Bild: Urs Bucher (Urs Bucher))

Das Wittenbacher Ortsmuseum im Schloss Dottenwil erhält mehrere Schenkungen von Privaten (Bild: Urs Bucher (Urs Bucher))

WITTENBACH. Das Museum im Schloss Dottenwil als eines der umfangreichsten Ortsmuseen der Region zu bezeichnen, ist sicher nicht übertrieben. Seit kurzem ist die Museumsgesellschaft Wittenbach nochmals um einige Schätze reicher: Sieben geschenkte Sammlungen, die teils seit Jahren in Kisten lagerten, sind jetzt im Nebenhaus des Schlosses dauerhaft ausgestellt. Zugänglich sind sie aber nur auf Anfrage und mit Führung. Aus Sicherheitsgründen, denn die Sammlungen sind von unschätzbarem Wert. Die ersten, die die neue Ausstellung zu sehen bekommen, sind die Gäste an der HV der Museumsgesellschaft am 29. April, 19.30 Uhr. Auch Nichtmitglieder sind willkommen.

650 Eier und Detektivkamera

Gleich beim Eintreten ins Schaudepot werden Besucher von zahlreichen Augen gemustert. Die selbstgeschnitzten Holzmasken von Ruedi Bodmer aus Kronbühl zieren eine ganze Wand der neuen Ausstellung. Darunter auch eine spezielle Serie: die Sternzeichenmasken. Gegenüber prangen in Vitrinen Dutzende Schützenabzeichen. Nebenan sitzen Puppen in allen Grössen. Kaum sattsehen kann man sich auch an der Ostereiersammlung. Von den 650 kunstvollen Eiern ist eines schöner als das andere. Ob filigran bemalt, mit Gehäkeltem umgarnt oder mit russisch-ukrainischer Ikonenmalerei verziert.

Raritäten aus längst vergangener Zeit finden sich in der Christbaumschmucksammlung, mit den ältesten Exemplaren aus dem Jahr 1890. Auffallend sind vor allem die vielfältigen Motive: vom Zeppelin über Vögel und Haifische bis zu Eiszapfen. Im gleichen Raum findet die Sammlung alter Fotoapparate Platz, ein Geschenk von Foto Hausamann in St. Gallen. Ausgestellt sind vor allem Agfa-Kameras, auch eine «extra einfache Kamera für jedermann» von 1955 oder eine Detektivkamera von 1915.

Alles in Freiwilligenarbeit

«Solche Sammlungen sind für uns natürlich Gold wert», sagt Fredy Zwickl, seit 1998 Präsident der Museumsgesellschaft Wittenbach. Seit vergangenem Jahr teilt er sich das Präsidium mit dem ehemaligen Wittenbacher Gemeindepräsidenten Albert Etter. Zwickl hat den schrittweisen Umbau des Schlosses in ein Museum mitgeplant und ist treibende Kraft bei Ausstellungen. Bis zu 30 Stunden pro Woche ist er freiwillig tätig. Dafür wurde der heute 76-Jährige Anfang 2015 als erster Wittenbacher für seine Freiwilligenarbeit geehrt.

Vorliebe für «alte Amerikaner»

Fredy Zwickl klopft Ernst Konrad auf die Schulter. «Es ist ganz toll, dass wir deine Sammlung erhalten haben.» Konrads Herz schlägt seit über 30 Jahren vor allem für «alte Amerikaner mit ihren ausladenden Formen». Die Augen des Wittenbachers glänzen fast genauso wie die Karosserien seiner Modellautos, die er an diesem Morgen nochmals kontrolliert. Schliesslich will jedes fein säuberlich aufgereiht und richtig angeschrieben sein.

Konrads Sammlung ist die jüngste im Schloss. Ein Geschenk zum 50jährigen Bestehen des Museums im Jahr 2014. Bereits 2012 waren die Modellautos kurze Zeit ausgestellt. «Das Echo war riesig», sagt Konrad. Und obwohl schon vier Jahre her, habe er immer wieder Anfragen von Oldtimerclubs, die die Modellautos sehen wollen. Was Konrad besonders freut: dass sich Leute melden, die die Originalautos haben. Sogar der Mustang-Club Schweiz bekunde Interesse.

Das Wittenbacher Ortsmuseum im Schloss Dottenwil erhält mehrere Schenkungen von Privaten (Bild: Urs Bucher (Urs Bucher))

Das Wittenbacher Ortsmuseum im Schloss Dottenwil erhält mehrere Schenkungen von Privaten (Bild: Urs Bucher (Urs Bucher))

Holzmasken, Modellautos, alte Kameras und kunstvolle Ostereier: Diese und andere Sammlungen sind seit kurzem fix im Museum im Dottenwil ausgestellt und auf Anfrage zugänglich. (Bilder: Urs Bucher)

Holzmasken, Modellautos, alte Kameras und kunstvolle Ostereier: Diese und andere Sammlungen sind seit kurzem fix im Museum im Dottenwil ausgestellt und auf Anfrage zugänglich. (Bilder: Urs Bucher)

Das Wittenbacher Ortsmuseum im Schloss Dottenwil erhält mehrere Schenkungen von Privaten (Bild: Urs Bucher (Urs Bucher))

Das Wittenbacher Ortsmuseum im Schloss Dottenwil erhält mehrere Schenkungen von Privaten (Bild: Urs Bucher (Urs Bucher))

Aktuelle Nachrichten