Wohnraum und Brot für Steinach

Der Bau des Geschäfts- und Wohnhauses auf der ehemaligen Bommer-Liegenschaft in Steinach hat begonnen. Nach dem Abschluss der Arbeiten gegen Mitte 2016 wird der Einwohnerschaft eine weitere Bäckerei zur Verfügung stehen.

Fritz Heinze
Drucken
Teilen
Auf der Liegenschaft an der Ecke Hauptstrasse/Schulstrasse wird seit kurzem am Aushub gearbeitet. (Bild: Fritz Heinze)

Auf der Liegenschaft an der Ecke Hauptstrasse/Schulstrasse wird seit kurzem am Aushub gearbeitet. (Bild: Fritz Heinze)

STEINACH. Mit einem knappen Jahr Verspätung wird die Überbauung an der Ecke Hauptstrasse/Schulstrasse realisiert. Vor einer guten Woche fuhren die Baumaschinen auf. Zur zeitlichen Verschiebung meint Finn Orthmann von der Bauherrschaft, dass das Architekturbüro Carlos Martinez aus Rorschach noch einige Feinarbeiten leisten musste. «Das Projekt soll ja nicht im 08/15-Stil umgesetzt werden. Das Haus verfügt über ein Schrägdach», sagt er. «Wir sind bemüht, dass der Bau für die Kernzone wirklich etwas Besonderes wird, das einem höheren Designanspruch genügt», fügt er bei.

Bis Mitte 2016 werden auf der Liegenschaft, die seit 14 Jahren im Besitz der Firma Belleside Real Estate AG ist, zehn Wohnungen mit zwischen 55 und 110 Quadratmetern Fläche und Gewerberaum zur Verfügung stehen. In der Tiefgarage des Hauses entstehen 15 Abstellplätze; im Aussenbereich deren 22.

Bäckerei Füger zieht ins Parterre

Das Kernstück des Hauses wird aus Sicht der Gemeinde Steinach die Bäckerei mit angegliedertem Café im Parterre sein, von dem sich auch Finn Orthmann einen Mehrwert für die Ortschaft verspricht. Die Bauherrschaft konnte mit der Bäckerei Füger in Mörschwil vertraglich die Übernahme des Parterre-Gewerberaums vereinbaren. Mit dem Vertrag mit der Mörschwiler Firma wird eine langfristige Partnerschaft angestrebt. Damit besteht für Steinach die Möglichkeit, sein Ladenangebot zu erweitern. «Mit unserer Bäckerei wird eine innovative Firma nach Steinach kommen, die auch an neuen Produktionskonzepten arbeitet und ofenfrisches, in Steinach gebackenes Brot verkauft», sagt Fabian Füger, Geschäftsführer der Filiale Steinach. Nebst dem Verkauf von Brot wird Füger auch im Snackbereich Produkte anbieten. Allerdings wird sich im Gastronomiebetrieb das Angebot auf Produkte aus dem Backofen beschränken, zum Beispiel Strudel, Gratin, Lasagne, Flammkuchen und auch überbackene Baguettes. Dazu Fabian Füger: «Wir konzentrieren uns auf Produkte, die im Bereich der Bäckerei liegen, und werden somit kein gastronomischer Betrieb im herkömmlichen Sinn sein.» Akzent legt die Bäckerei Füger auch auf das Wochenendgeschäft mit Glacebuffet auf der Terrasse an der Hauptstrasse und dem auch in Mörschwil üblichen Morgenbuffet und Brunch.

Der Kreisel mit eingeplant

Finn Orthmann spricht im Zusammenhang mit dem Neubau auch den bereits in den Plan integrierten Kreisel für die Verzweigung Hauptstrasse/Schulstrasse an. Tatsächlich hat sich das Verkehrsaufkommen nach der Fertigstellung der «Neuen Linienführung Kantonsstrasse» (NLK) merklich verstärkt. «Wir wollen uns diesem Projekt nicht in den Weg stellen», sagt er, doch sieht er für die Realisierung des Kreisels noch einen weiten Zeithorizont. Eine Anfrage bei Urs Dahinden, Leiter des Kantonalen Amtes für Strassen- und Kunstbauten, bestätigt dies. «Nach dem aktuellen Stand der Dinge ist für die Realisierung des Kreisels an der Hauptstrasse/Schulstrasse in Steinach mit sechs bis sieben Jahren zu rechnen.»

Aktuelle Nachrichten