Wo sind die Igel geblieben?

Drucken
Teilen

Untersuchung 2016 hat die Organisation «Stadtwildtiere» auch in St. Gallen eine Fotofallenaktion durchgeführt. In Privatgärten und Naturschutzgebieten wurden Art und Zahl der Wildtiere erfasst. Dabei kam heraus, dass offenbar in der Gallusstadt der gleiche Trend zu beobachten ist wie in Zürich: Die Zahl der Igel ist rückläufig. Eine Erklärung dafür haben die Forscher nicht.

Von Frühling bis Herbst will «Stadtwildtiere» in diesem Jahr die Igel in St. Gallen zählen. Dafür werden Igel-Beobachtungen gesucht, aber auch Freiwillige, die bereit sind, sogenannte Spurtunnels aufzustellen und zu betreuen. Ebenfalls gesucht werden Haus- und Garteneigentümer, die bereit sind, so einem Tunnel für jeweils eine Woche auf ihrem Grundstück Gastrecht zu gewähren. Interessierte melden sich bei igel@stadtwildtiere.ch. (vre)

www.stadtwildtiere.ch