Wo Geschichte sichtbar ist

Morgen Samstag, 10.30 Uhr, bietet sich Gelegenheit, eine «Zeitreise durch die Geschichte der Kathedrale» zu unternehmen. Der ehemalige Seelsorger Markus Zweifel besucht gemäss Mitteilung auf einer Führung nämlich jene Orte im historischen Bau, wo die Bauepochen sichtbar sind.

Drucken
Teilen

Morgen Samstag, 10.30 Uhr, bietet sich Gelegenheit, eine «Zeitreise durch die Geschichte der Kathedrale» zu unternehmen. Der ehemalige Seelsorger Markus Zweifel besucht gemäss Mitteilung auf einer Führung nämlich jene Orte im historischen Bau, wo die Bauepochen sichtbar sind. Treffpunkt ist am Westeingang der Kathedrale (beim Gallusplatz). Der Rundgang dauert eine Stunde. Es wird eine Kollekte eingesammelt. (pd/mha)