Wo bleibt das ökologische Gewissen?

«Im Grund bleibt Baulandreserve», 13.6.2013

Drucken
Teilen

«Im Grund bleibt Baulandreserve», 13.6.2013

Entgegen der Meinung des Sachverständigenrates für Baukultur hatte der Stadtrat dem Parlament die Umzonung der Parzelle an der Demutstrasse von der Grün-in die Bauzone vorgeschlagen. Trotz Bedenken haben die Umweltverbände im Hinblick auf die Zweckbestimmung des Areals (Projekt «Betreutes Wohnen»)auf eine Einsprache verzichtet. Im Gegenzug reichte Thomas Schwager (Grüne) aber im Stadtparlament eine Motion zur Umteilung der Baulandreserve «Im Grund» in die Grünzone ein. Dabei handelt es sich um eine wertvolle Rietwiese mit Bachlauf, geschützter Hecke und Waldrand-Anstoss. Leider haben die Mitte-Rechts-Parteien mit Stichentscheid des FDP-Parlamentspräsidenten die Motion für nicht erheblich erklärt; Michael Keller (SVP) sei mit seiner Ja-Stimme als lobenswerte Ausnahme hier genannt. Die Mitte-Rechts-Parteien haben damit politisches Kalkül einmal mehr höher gewichtet als den Erhalt von Grünraum. Das ökologische Gewissen fehlte. Liebe Parlamentsmitglieder von CVP, FDP und SVP, wir werden uns bei Gelegenheit sicher an diesen Entscheid erinnern.

Markus Weissert

Oberhofstettenstrasse 69d,

9012 St. Gallen