Wo Abfallberge sich erheben

Die Berge von grünen Abfallsäcken am 31. Oktober beim Brunnen an der Neugasse (die sind in der Regel auch an jedem Samstag zu bewundern) sind beschämend. Aufgetürmt wurden sie, obwohl die Anwohner wussten, dass der 1. November ein Feiertag und erst später wieder Güselabfuhr ist.

Merken
Drucken
Teilen

Die Berge von grünen Abfallsäcken am 31. Oktober beim Brunnen an der Neugasse (die sind in der Regel auch an jedem Samstag zu bewundern) sind beschämend. Aufgetürmt wurden sie, obwohl die Anwohner wussten, dass der 1. November ein Feiertag und erst später wieder Güselabfuhr ist. In der Innenstadt findet diese normalerweise am Dienstag und Freitag statt.

Solche Abfallberge wirken sicher auch sehr an- und aufregend auf die immer weniger ausländischen Gäste, die übers Wochenende unsere Stadt mit Weltkulturerbe besuchen. Dass sie immer weniger werden und zunehmend zu den schlauen Appenzellern gekarrt werden, hängt aber auch zusammen mit am Sonntag bei uns geschlossenen Geschäften und Cafés (unsere spärlichen Besucher wollen nachmittags kein Mittagessen, sondern einen anständigen Kaffee sowie ein Stück Kuchen zu einem fairen Preis).

Nur weiter so! Bald können wir die sonntäglichen Besucher unserer an sich recht anregenden Innenstadt an einer Hand abzählen. Jammern können die St. Galler aber immer noch ausgezeichnet. Ich bin ein eingewanderter Rapperswiler. Wenn wir dort ein halbes Jahr unsere Restaurants am See und die Cafés am Sonntag schliessen würden… Na ja, ich wage keine Prognose.

Karlheinz Vaishar

Marktgasse 15, 9000 St. Gallen