Wittenbach – wohin?

«Schule setzt auf Sicherheit», 26.1.2010; «Bauland statt Ackerflächen», 2.2.2010 Unser Wohnort Wittenbach bietet sehr viel für alle Bevölkerungsschichten.

Drucken
Teilen

«Schule setzt auf Sicherheit», 26.1.2010; «Bauland statt Ackerflächen», 2.2.2010

Unser Wohnort Wittenbach bietet sehr viel für alle Bevölkerungsschichten. Momentan müsste jedoch eine gewisse Konstanz angestrebt werden, sei dies in der Bevölkerungszahl, in der Belastung durch Verkehrsimmissionen, in der Aufrechterhaltung von Naherholungsraum auf Gemeindeebene.

Leider ist der Trend ein ganz anderer! Alle Faktoren, welche Wohnqualität ausmachen, werden mit verschiedensten Mitteln angegriffen und abgebaut. Wittenbach boomt mit überdimensionierten Neubauprojekten.

Der Schock von uns Anwohnern war gross, als wir erfuhren, was mit den Visieren an der Ecke Romanshorner-/Grünaustrasse geplant ist. Eine Coop-Tankstelle mit 24-Stundenbetrieb und ebensolcher immerwährender Beleuchtung. Die Tankstelle soll künftig von der verkehrsberuhigten Grünaustrasse her angefahren werden.

Die Grünaustrasse jedoch ist eine Quartierstrasse und wird in der Revision der Ortsplanung als möglichst vom Verkehr zu entlastende Strasse aufgeführt – das Gegenteil wird mit einer Tankstelle klar der Fall sein.

Die Kreuzung Romanshorner-/Grünaustrasse muss als sehr gefährlich, gar bedenklich eingestuft werden, sind doch schon mehrere Unfälle mit schweren Verletzungen bei Schulkindern, Erwachsenen und gar ein Unfall mit tödlichem Ausgang zu verzeichnen.

Was überlegen sich die zuständigen Instanzen für die Bewilligung einer Tankstelle an eben diesem Ort? Die neuste Tankstelle – wir haben in Wittenbach wohl noch nicht genug – würde direkt ans Areal des OZ Grünau grenzen. Was das bedeutet und welche Folgen auf die Schule zukommen würden, brauchen wir hier wohl nicht auszuführen.

Direkt hinter der Tankstelle fliesst ein vor wenigen Jahren freigelegtes Bächlein lieblich dahin und wird kuschelige, dunkle Plätzchen für ebensolche Typen bieten. Aus dem Naturbach wird zweifelsohne ein Abfallbach. Grundwasser und Lebewesen werden gefährdet. Aus der Zeitung haben wir entnommen, dass der Drumlin-Landschaft und den Hügeln Wittenbachs im neu überarbeiteten Richtplan eine wegweisende Rolle zukommen. Die Tankstelle käme mindestens an den Ausläufer eines solchen Hügels zu liegen.

Ist die wegweisende Rolle des neuen Richtplanes dahingehend zu verstehen, dass die wunderschönen Hügel mit allen möglichen Bauwerken vollbepackt werden? Gemäss Richtplan werden Mischzonen nur dort bewilligt, wo Kleingewerbe und Detailhandel im öffentlichen Interesse liegen. Dies ist bei einem Tankstellenshop in einer Wohn- und Schulzone in keiner Weise der Fall und widerspricht dem Ziel des Richtplans eindeutig.

Wo Wohnen im Vordergrund steht, sollen reine Wohnzonen ausgeschieden werden, um im Sinne der Rechtssicherheit auch ruhige Wohnverhältnisse gewährleisten zu können (Zitat Richtplan für Mischzonen). Die wahre Stärke der 21köpfigen Planungskommission einer wohnlichen Gemeinde wäre wohl, wenn ein fragwürdiges Gesuch an einer unpassenden Stelle mit gesundem Menschenverstand nochmals überdacht würde.

Cyrill und Franziska Zumbühl, Georges und Ziffa Gladig und weitere Anwohner Neuhus-/Grünaustrasse, 9300 Wittenbach

Aktuelle Nachrichten