WITTENBACH: Setzlinge gegen Suchtmittel

Der Kodexverein hat Jugendliche ausgezeichnet, die während dreier Jahre auf Suchtmittel verzichtet haben.

Drucken
Teilen
Der Revierförster (rechts) prüft einen Setzling. (Bild: Laura Widmer)

Der Revierförster (rechts) prüft einen Setzling. (Bild: Laura Widmer)

Mit einer Ansprache begrüsst Sonja Helfenberger vom Kodexverein Wittenbach die Jugendlichen und gratuliert ihnen zu drei Jahren Verzicht auf Suchtmittel. Über 20 Jugendliche werden ausgezeichnet. Sie haben die Möglichkeit, einen Baum zu pflanzen und ihn mit ihrem Namen zu kennzeichnen. Die meisten sind zusammen mit ihren Eltern und Geschwistern da. Revierförster Benjamin Gautschi begleitet die Jugendlichen zur Linde beim Aussichtspunkt Böhl und gibt Anweisungen zur korrekten Pflanzung der Bäume. Möglichst gerade soll er sein, damit das Holz in einigen Jahrzehnten genutzt ­werden kann. Zur Wahl standen Eiche, Linde oder Kirsche. Ausgewählt wurden die Baumsorten von Gautschi. Er stellt sicher, dass sie am gewählten Standort gut gedeihen können, und prüft nach der Pflanzung, ob die Setzlinge fest im Boden verankert sind. Für die Aktion sind von den Organisatorinnen zwei Stunden eingeplant. Dank tatkräftiger Mithilfe der Eltern und guten Arbeitens der Jugendlichen kann sich die Gruppe schon nach rund einer Stunde an den neugepflanzten Bäumchen erfreuen.

Laura Widmer

laura.widmer@tagblatt.ch