Wittenbach ist in Steinach nie in Bedrängnis

Fussball. In der 2. Liga regional gewann Wittenbach im Vergleich der Aufsteiger in Steinach 2:1. Den Gastgebern gelang es nie wirklich Druck auf das Gehäuse der Wittenbacher zu entwickeln. Einzig nach dem Ausgleich konnte man Wittenbachs Abwehr während einer kurzen Phase etwas beschäftigen.

Drucken
Teilen

Fussball. In der 2. Liga regional gewann Wittenbach im Vergleich der Aufsteiger in Steinach 2:1. Den Gastgebern gelang es nie wirklich Druck auf das Gehäuse der Wittenbacher zu entwickeln. Einzig nach dem Ausgleich konnte man Wittenbachs Abwehr während einer kurzen Phase etwas beschäftigen. Die Wittenbacher waren auf dem nassen Kunstrasen von Anfang an die spielbestimmende Mannschaft. Die Stürmer wurden mit langen, schnellen Bällen immer wieder gekonnt eingesetzt. Ein Tor fiel aber vorerst nicht.

Auch in der zweiten Halbzeit gab Wittenbach klar den Ton an. So war die Führung nach einer Stunde überfällig. Nach einem Steinacher Fehler gelang es Joel Kurzbauer sich auf der linken Seite durchzusetzen und seine Einzelleistung mit dem 0:1 abzuschliessen. Nur kurze Zeit später kam Steinach völlig überraschend zum Ausgleich. Roger Scherrer verwandelte eine Freistossflanke mit dem Kopf. Wittenbach zeigte sich aber nur kurz geschockt.

Mario Eberle kam knapp zehn Minuten später nach einem zunächst abgewehrten Eckball an der Strafraumgrenze frei zum Schuss und erzielte den Siegtreffer. Steinach konnte Wittenbach nicht mehr in Bedrängnis bringen. (gs)