Wisg für Tschirky und Fernwärme

Drucken
Teilen

Empfehlung Die Wirtschaft Region St. Gallen (Wisg) empfiehlt für die Abstimmung vom 26. November zum Ausbau des städtischen Fernwärmenetzes ein Ja. Die zweite Ausbauphase sei ein wichtiger Schritt hin zu einer nachhaltigen Energieversorgung der Stadt, schreibt der Wirtschaftsverband in einer Mitteilung. Für den zweiten Wahlgang der Stadtratsersatzwahl, die gleichentags stattfindet, empfiehlt die Wisg Boris Tschirky. Der CVP-Kandidat stehe für eine bürgernahe und wirtschaftsfreundliche Politik. Dies habe er in seinen bisherigen Funktionen auch konkret gezeigt. Zudem unterstütze er die Mobilitäts-Initiative, die von der Wisg mitlanciert wurde. (pd/ghi)