WIRTSCHAFTSVERBAND: Neuer Präsident der WSGO

Christoph Bärlocher ist einstimmig zum neuen Präsidenten von Wirtschaft St. Gallen Ost gewählt worden.

Drucken
Teilen
Christoph Bärlocher (links) folgt auf Werner Kühne als WSGO-Präsident. (Bild: Daniel Wirth)

Christoph Bärlocher (links) folgt auf Werner Kühne als WSGO-Präsident. (Bild: Daniel Wirth)

Der neue und der scheidende Präsident der Organisation Wirtschaft St. Gallen Ost (WSGO) haben eines gemeinsam: Sie leiten beide eine Stadtsanktgaller Bauunternehmung. Werner Kühne, der am Montag an der 25. ordentlichen Hauptversammlung in der Kronen-Lounge des Paul-Grü- ninger-Stadions im Krontal nach vier Jahren als WSGO-Präsident zurücktrat, ist Geschäftsführer der Jean Müller AG, sein Nachfolger Christoph Bärlocher führt die Geschäfte der Bärlocher AG.

Werner Kühne blickte in seinem Jahresbericht zurück auf das Engagement der WSGO bei den Parlaments- und Stadtratswahlen in der Stadt. Der grössere Teil der von der WSGO unterstützten Kandidatinnen und Kandidaten fürs Stadtparlament hätten die Wahl geschafft, sagte Kühne. Bei den Wahlen in den Stadtrat habe die Wirtschaftsorganisation im zweiten Wahlgang die bürgerliche Kandidatin Patrizia Adam (CVP) unterstützt, sagte Kühne. Adam unterlag Maria Pappa von der SP. Der Vorstand der WSGO nutzte am Montag die Gelegenheit, Maria Pappa an die Jahresversammlung einzuladen und den Mitgliedern vorzustellen. Die neue Baudirektorin berichtete von ihren ersten 100 Amtstagen.

Stabile Zahlen in der Bilanz und bei Mitgliedern

Die WSGO St. Gallen zählte Ende 2016 exakt 74 Mitglieder; sechs Austritten standen fünf Eintritte gegenüber. Die Jahresrechnung 2016 schliesst bei einem Aufwand von gut 21 000 Franken mit einem marginalen Defizit. Das Vermögen der Organisation beträgt rund 33000 Franken. Aus dem Vorstand zurückgetreten ist Reinhard Frei, ihn ersetzt Marcel Fiedler.

Daniel Wirth

daniel.wirth@tagblatt.ch