Wirtschaft fördert Nachwuchs

ARBON. Für einen attraktiven Wirtschaftsstandort ist es wichtig, geeigneten Berufsnachwuchs zu rekrutieren. Das weiss Dennis Reichardt, Präsident der Arbeitgebervereinigung Arbon und Umgebung (AVA). Darum plädiert er für eine engere Vernetzung von Wirtschaft und Schulen.

Drucken
Teilen

ARBON. Für einen attraktiven Wirtschaftsstandort ist es wichtig, geeigneten Berufsnachwuchs zu rekrutieren. Das weiss Dennis Reichardt, Präsident der Arbeitgebervereinigung Arbon und Umgebung (AVA). Darum plädiert er für eine engere Vernetzung von Wirtschaft und Schulen. Die gezieltere Berufswahlunterstützung soll für beide Seiten nutzbringend sein. Es gebe schon Berufswahlangebote – aber auch Lücken. Reichardt hatte vergangenes Jahr die Initiative ergriffen, eine neue Informations- und Austauschplattform zu schaffen – als Ergänzung zu bestehenden Angeboten. Mit St. Gallen und Rorschach soll eine Sektion Oberthurgau des Vereins «Triebwerk» zusammengehen. Die AVA leistete 2015 eine Anschubfinanzierung für das Projekt «Triebwerk», an dem sich die Arbeitgeberorganisationen in der Region ebenfalls beteiligen. Nun sprach die Generalversammlung der AVA noch einmal 5000 Franken. Die Sekundarschulen Arbon und Romanshorn machen mit; Amriswil sei, so Reichardt, noch zögerlich. Dieses Jahr nun sollen die ersten praxisorientierten Workshops in der zweiten Oberstufe starten. (me)