WIRTEWECHSEL: Renato Blättler pachtet «Concerto»

Der Thurgauer Renato Blättler übernimmt ab Herbst 2017 die Gastronomie von Tonhalle und Theater. Daneben bleibt er Pächter des «Café St-Gall».

Drucken
Teilen
Ab Herbst 2017 wirtet Renato Blättler im «Concerto».Bild: Michel Canonica (Bild: Ab Herbst 2017 wirtet Renato Blättler im «Concerto».)

Ab Herbst 2017 wirtet Renato Blättler im «Concerto».Bild: Michel Canonica (Bild: Ab Herbst 2017 wirtet Renato Blättler im «Concerto».)

In der Stadt war Renato Blättler nur Kennern der Gastronomie-Szene ein Begriff, als im Frühjahr 2015 bekannt wurde, dass der Egnacher Unternehmer das «Café St-Gall» in der Bibliothek Hauptpost pachten würde. Zuvor war Blättler hauptsächlich in seiner Thurgauer Heimat tätig, unter anderem als Pächter des Hotels Greuterhof in Islikon. Ausserdem ist Blättler seit zehn Jahren Gesamtleiter des Lehrbetriebsverbunds «Wert-Voll», der Ausbildungsplätze für Jugendliche mit zusätzlichem Unterstützungsbedarf anbietet.

PSG zieht nach 14 Jahren aus

Nun übernimmt der Gastronom auf die Spielzeit 2017/18 hin auch das Restaurant Concerto und damit die Gastronomie von Tonhalle und Theater. Damit löst er die Peter Schildknecht Gastronomie (PSG) ab, die seit 2003 das «Concerto» und die Gastronomie in der Tonhalle führte. Die Verantwortlichen zeigen sich in einer Mitteilung von der Entscheidung überzeugt. Blättlers Konzept, insbesondere die Idee von «Wert-Voll», habe überzeugt. Es sei optimal auf die Bedürfnisse der Gäste abgestimmt. Indem man Ausbildungsplätze für Jugendliche mit Unterstützungsbedarf anbiete, leiste man ausserdem einen wichtigen sozialen Beitrag für die ganze Region, lässt sich Werner Signer, Geschäftsführender Direktor von Konzert und Theater St. Gallen, in einer Mitteilung zitieren. Auch Blättler selbst freut sich auf die neue Herausforderung. Das Restaurant Concerto entspreche genau seinen Vorstellungen, lässt er verlauten. Insbesondere lobt der Gastronom den guten Standort und die optimale Grösse, «um das Projekt «Wert-Voll» noch besser in der Stadt umsetzen zu können.

Die Genossenschaft Konzert und Theater St. Gallen beauftragte im August eine Consulting-Firma mit der Suche nach einem neuen Mieter des «Concerto». Im Sommer war bekannt geworden, dass die PSG den befristeten Pachtvertrag nicht verlängert hatte. (pd/ghi)