«Wir waren nicht bereit»

Nachgefragt

Drucken
Teilen

Seit der 0:1-Niederlage gegen Yverdon steht fest, dass Staad in die NLB absteigen wird. Im ersten Spiel nach dieser Gewissheit unterlagen die Staaderinnen am Mittwoch bei den Grasshoppers 0:2. Jost Leuzinger, Technischer Leiter des Teams, nimmt Stellung zur Situation des Vereins und ist überzeugt: «Staad wird auf jeden Fall weiter eine Rolle spielen.»

Herr Leuzinger, wie geht der Verein mit dem Abstieg um? Hat man das kommen sehen?

Ja, man sah es durchaus kommen, aber man hat gehofft, dass es nicht so weit kommt. Aufgrund der Ligareduktion in der NLA von zehn auf acht Teams wusste man, dass es schwer wird, die Klasse zu halten. So musste ein wenig mit dem Abstieg gerechnet werden. Trotzdem ging man mit der Zielsetzung Klassenerhalt in die Abstiegsrunde.

Warum wurde dieses Ziel nicht erreicht?

Wir waren zu Beginn der Abstiegsrunde nicht bereit. Es ist das erste Mal, dass sich das Team in einer Auf-/Abstiegsrunde befindet. Vielleicht sind wir deswegen anfangs ein wenig überrascht worden im Auftaktspiel gegen Aarau. Die Niederlage in diesem Spiel war wegweisend.

Wie geht es nun weiter mit den Staader Frauen? Wird ein baldiger Wiederaufstieg angestrebt?

Weitergehen wird es auf jeden Fall. Wir haben verschiedene Ziele. Eines davon ist, in der Ostschweiz wieder ein gutes Frauenfussballteam zu haben. Dabei steht eine Zusammenarbeit mit den St. Galler Frauen, welche zurzeit in der NLB Mühe bekunden, im Raum. Staad wird auf jeden Fall weiterhin existieren und eine gute Rolle spielen. Nächste Saison wollen wir in der NLB vorne dabei sein.

Wie steht es um die Zukunft des Teams?

Ziel ist es, dass alle Spielerinnen bei Staad bleiben. Was sicher angeschaut werden muss ist, wie es mit unseren Ausländerinnen weitergeht. Das Engagement der Amerikanerin Brooke Hendrix und der Norwegerin Helene Havik, die beide als Verstärkungen geholt wurden, geht zu Ende. Wie es da weitergeht ist noch offen.

Sport in der Nähe

Fussball

2. Liga. Gruppe 2. Morgen: 17.00 Bronschhofen – Rorschach (Ebnet Bronschhofen). 17.00 Abtwil-Engelburg – Uzwil (Spiserwies). 17.00 Herisau – Steinach (Ebnet Herisau).

3. Liga. Gruppe 2. Morgen: 16.00 Rüthi – Staad (Rheinblick). 17.00 Wittenbach – Appenzell (Grüntal). 18.00 Schaan – Goldach (Rheinwiese). Sonntag: 14.00 Widnau – Besa (Aegeten). – Gruppe 3. Morgen: 17.00 Romanshorn – Fortuna (Weitenzelg). 17.00 Flawil – St. Otmar (Schützenwiese). 18.00 Weinfelden-Bürgeln – Dardania (Güttingersreuti). – Gruppe 4. Sonntag: 11.00 Gossau – Netstal (Buechenwald).

Aktuelle Nachrichten