«Wir sind mit der Saison sehr zufrieden»

Heute Freitag endet in der Eishalle Lerchenfeld offiziell der Winter. Die städtische Eissportanlage schliesst für die kommenden Monate ihre Türen. Marcel Thoma vom Sportamt der Stadt St. Gallen zieht eine positive Bilanz für die Wintersaison 2015/16. Herr Thoma, wie war die Saison in der Eishalle?

Drucken
Teilen
Marcel Thoma Sportamt der Stadt St. Gallen (Bild: pd)

Marcel Thoma Sportamt der Stadt St. Gallen (Bild: pd)

Heute Freitag endet in der Eishalle Lerchenfeld offiziell der Winter. Die städtische Eissportanlage schliesst für die kommenden Monate ihre Türen. Marcel Thoma vom Sportamt der Stadt St. Gallen zieht eine positive Bilanz für die Wintersaison 2015/16.

Herr Thoma, wie war die Saison in der Eishalle?

Sehr gut. Wir hatten eine grosse Auslastung und keine besonderen Vorkommnisse.

Und auf dem Aussenfeld?

Auch sehr gut, ebenfalls mit einer grossen Auslastung und ohne besondere Vorkommnisse.

Sie sind also insgesamt zufrieden mit der vergangenen Saison?

Ja, wir sind sogar sehr zufrieden.

Warum hat das Aussenfeld bereits Ende Februar geschlossen?

Weil der Bedarf fürs freie Eislaufen dann erfahrungsgemäss zurückgeht. Aber auch aus ökologischen Gründen. Die Sonne wirkt im März schon viel stärker aufs Aussenfeld. Wir müssten es mit viel Energie herunter kühlen. Die Witterung bestimmt also zu einem sehr wesentlichen Teil den Saisonschluss auf dem Aussenfeld.

Wie war die Saison im Vergleich zum Vorjahr?

2014/15 hatten wir 70 613 Besucherinnen und Besucher, 2015/ 16 waren es 76 103. Seit 2012 verzeichnen wir übrigens eine kontinuierliche Steigerung.

Aus welchen Gründen kommen die meisten Besucher?

Wegen des Eishockeys und wegen des Eislaufs. Bei winterlichen Temperaturen ist der öffentliche Eislauf sehr beliebt. Bei Saisonbeginn im Spätherbst ist es jeweils harzig, wenn es Winter wird, läuft es aber sehr gut. Die Auslastung bis Ende Februar ist dann konstant hoch.

Was passiert mit den Feldern in den kommenden Monaten?

Im April sind wir Gastgeber für die European Curling Masters. Dann wird die Eis- wie die Curlinghalle für diesen Sport genutzt. Von Mai bis Mitte Juli machen wir in der Eishalle Unterhaltsarbeiten. Mitte Juli beginnen wir mit dem Aufeisen. Das Aussenfeld nutzen wir während der Badesaison als Fussball- und Basketballfeld, was unsere Gäste sehr schätzen.

Wann öffnet die Eishalle wieder?

Am 3. August öffnet sie mit exklusivem «Sommereis» für die Eissportvereine, am 27. August für die Öffentlichkeit. (kbr)

Aktuelle Nachrichten