«Wir glauben an den Viertelfinal»

Fussballexperten aus der Region sind zuversichtlich, dass die Schweiz heute bei der EM bis in den Viertelfinal kommt. Doch bei der Frage, wer in diesem Jahr Europameister wird, scheiden sich die Geister.

Text: Henrik Jochum Bilder: Rudolf Hirtl/Pd
Drucken
Teilen
Bild: «Didi» Metzler, 53 Ex-FCSG, Rorschach

Bild: «Didi» Metzler, 53 Ex-FCSG, Rorschach

Die EM erscheint mir bisher gut organisiert. Trotzdem kenne ich Leute, die wegen der Anschläge in den vergangenen Monaten nicht nach Frankreich gereist sind. Das ist natürlich schade. Man merkt, dass Frankreich seine Sicherheitsvorkehrungen verstärkt hat. Die Ausschreitungen der Fans sind da eher Nebensache. Ob das etwas Gutes ist, bleibt fraglich. Die Schweizer schlagen sich bisher überraschend gut und haben, wenn sie sich weiter steigern, eine gute Chance, in den Viertelfinal einzuziehen. Mein Favorit für die Meisterschaft ist der Titelverteidiger Spanien.

Der einzige Kritikpunkt, den ich bisher an der EM habe, sind die Ausschreitungen der Fans. Gegen die sollte man mehr machen. So etwas gehört einfach nicht zum Fussball. Nach dem ersten Spiel der Schweizer war es zunächst fraglich, wie weit sie kommen werden, aber sie haben sich von Spiel zu Spiel verbessert. Heute stehen die Chancen 50 zu 50. Im Final wird sich entweder Spanien durchsetzen oder Deutschland nach der WM auch die EM gewinnen.

Für Fussballbegeisterte ist die EM toll. Mit sechs Gruppen hat man entsprechend viele Spiele. Zwar sind mir die Spiele bisher ein wenig zu defensiv, trotzdem macht das Zuschauen Spass. Die Leistung der Schweizer haut mich aber nicht um. Sie haben zu wenig Durchschlagskraft. Deshalb bin ich ein wenig pessimistisch bezüglich des heutigen Spiels. Europameister wird entweder Italien oder Kroatien.

Die EM wird jetzt mit den Achtelfinals erst richtig interessant. Natürlich unterstütze ich da mein Heimatland Kroatien und die Schweiz. Wenn sich die Nati heute weiter steigert, kann sie sicher weiterkommen. So, wie sie die vergangenen Spiele gespielt haben, hätten sie den Viertelfinal sicher verdient. Die Defensiv-Aufstellung und der grosse Ballbesitz sind gut. Sie müssen sich nur mehr Torchancen erarbeiten, dann kann man heute mit einem Sieg rechnen. Ihnen fehlt eigentlich nur noch der Torerfolg. Als Europameister sehe ich nach der Gruppenphase Frankreich oder Deutschland.

Das Schöne an der EM 2016 ist, dass auch viele kleinere Teams teilnehmen können. Die Erfolge dieser rechtfertigen auch die vergrösserte Anzahl Gruppen. Die Nati hat bisher das erbracht, was zu erwarten war. Ich sehe sie im Spiel gegen Polen leicht favorisiert, aber es kann natürlich alles passieren. Die Polen haben bewiesen, dass sie ein starkes Team sind. Als Europameister sehe ich Deutschland, da sie meistens, wenn es drauf angekommen ist, ihre Leistung erbracht haben. Obwohl wie vor zwölf Jahren mit dem überraschenden Sieg Griechenlands auch ein Aussenseiter gewinnen kann.

Ich habe einige Spiele im Stadion mitverfolgt, da war Stimmung bisher grossartig. Natürlich ist man ein wenig verunsichert durch das Terrorrisiko, aber die Polizei scheint auf alles vorbereitet zu sein. Von den Hooligans fühle ich mich nicht bedroht. Wenn man Gefahr läuft, involviert zu werden, sollte man einfach weggehen. Bisher kann man mit der Leistung der Nati zufrieden sein. Der Einzug in den Viertelfinal ist definitiv möglich. Europameister wird entweder Deutschland oder Frankreich.

Ich war während der Gruppenphase selbst in Frankreich, und man merkt, dass ein hoher Sicherheitsstandard gewährleistet ist. Die bisherigen Spiele waren alle sehr passiv, ich hoffe das wird sich in der K. o.-Phase ändern. Ein Highlight sind für mich die Fans der kleinen Länder. Man merkt wirklich, dass sie ihr Team unterstützen und auch keine Kosten und Mühen gescheut haben, um jetzt in Frankreich zu sein. Heute nachmittag bin ich zuversichtlich, dass die Schweiz den Einzug in den Viertelfinal schaffen kann. Ich tippe auf Frankreich als Europameister 2016, obwohl es in diesem Jahr schwierig ist, einen klaren Favoriten zu bestimmen. Daher würde ich die Aussenseiter noch nicht von der Liste der Titelbewerber streichen. Vielleicht passiert ja ein kleines Wunder.

Es hat sich herausgestellt, dass die Kritik, die vor der EM geäussert wurde, unberechtigt war. Die Franzosen haben bis hierhin eine sehr interessante Europameisterschaft organisiert. Die Schweizer machen sich gut. Die Mannschaft spielt zusammen und ist so gut durch die Gruppenphase gekommen. Trotzdem favorisiere ich Polen heute nachmittag. Man erkennt an der EM, dass auch die kleineren Länder sich wehren und gegen die grossen Teams gewinnen können. Ich gehe davon aus, dass Spanien Europameister wird, obwohl ich die Belgier noch nicht abgeschrieben habe.

Bild: «Didi» Metzler, 53 Ex-FCSG, Rorschach

Bild: «Didi» Metzler, 53 Ex-FCSG, Rorschach

Bild: «Didi» Metzler, 53 Ex-FCSG, Rorschach

Bild: «Didi» Metzler, 53 Ex-FCSG, Rorschach

AUSGABE: 19.08.2015-SPO / Daniel Pavlovic vor Abflug nach Rom. (Bild: «Didi» Metzler, 53 Ex-FCSG, Rorschach)

AUSGABE: 19.08.2015-SPO / Daniel Pavlovic vor Abflug nach Rom. (Bild: «Didi» Metzler, 53 Ex-FCSG, Rorschach)

Bild: «Didi» Metzler, 53 Ex-FCSG, Rorschach

Bild: «Didi» Metzler, 53 Ex-FCSG, Rorschach

AUSGABE: 15.08.2014-sw-REG-SPO / Fussball, 2. Liga, Mathias Drdla, Trainer FC Steinach (Bild: «Didi» Metzler, 53 Ex-FCSG, Rorschach)

AUSGABE: 15.08.2014-sw-REG-SPO / Fussball, 2. Liga, Mathias Drdla, Trainer FC Steinach (Bild: «Didi» Metzler, 53 Ex-FCSG, Rorschach)

Bild: «Didi» Metzler, 53 Ex-FCSG, Rorschach

Bild: «Didi» Metzler, 53 Ex-FCSG, Rorschach

Bild: «Didi» Metzler, 53 Ex-FCSG, Rorschach

Bild: «Didi» Metzler, 53 Ex-FCSG, Rorschach