Winkeln in Flawil vom 0:2 zum 4:2

In der Gruppe zwei der 2. Liga regional gewinnt das abstiegsbedrohte Winkeln auswärts gegen Flawil mit 4:2. Dabei waren die Gäste bis zur 74. Minute mit 0:2 in Rückstand geraten.

Merken
Drucken
Teilen

Fussball. Nach einer Aufholjagd in der letzten Viertelstunde machte Winkeln aus einem 0:2 ein 4:2. Dabei durfte sich der eingewechselte Hakan Camur innerhalb von fünf Minuten als Doppeltorschütze feiern lassen. Der Erfolg war verdient, weil das Team von Jack Hörler nie aufgab und bis zur letzten Minute kämpfte.

In den ersten 20 Minuten zeigten beide Teams eine unauffällige und wenig attraktive Leistung. Winkeln besass zwar mehr Spielanteile, war aber ungefährlich. Dann häuften sich die Fehler der Gäste, und Flawil kam besser ins Spiel.

Erst ein individueller Fehler der Winkler Verteidigung führte aber zum ersten Tor nach einer halben Stunde durch Philipp Hofmann. Eine Reaktion der Gäste blieb vorerst aus.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit versuchte Winkeln das Spiel zu diktieren. Es war aber Flawil, das in der 74. Minute durch den 16jährigen Alessio Curaba auf 2:0 erhöhte. Nach dem Zweitorerückstand glaubte wohl kein Anhänger der Winkler mehr an einen Punktgewinn.

Aber nur drei Minuten später spielte Andreas Hägi den eingewechselten Camur an, der sich gegen zwei Flawiler durchsetzte und das Anschlusstor erzielte. In der 80. Minute verwertete Alain Häne einen Penalty zum Ausgleich. Nun wirkte Flawil verunsichert. Marc Grünenfelder passte nur drei Minuten später in die Mitte, und Camur traf zum 3:2. Das Tor von Remo Heusi bedeutete die Siegsicherung. (nie)