Winkeln bleibt ohne Chance

Winkeln unterliegt der U20 des FC Wil in der 2. Liga 1:3. In der ersten Halbzeit holen die Winkler zwar einen Rückstand auf, das Wiler Nachwuchsteam siegt am Ende aber verdient.

Helmut Schmidt
Drucken
Baptiste Meunier im Winkler Tor pariert einen Abschluss vom Wiler Dominic Beck. (Bild: Urs Jaudas)

Baptiste Meunier im Winkler Tor pariert einen Abschluss vom Wiler Dominic Beck. (Bild: Urs Jaudas)

FUSSBALL. Die U20-Mannschaft des FC Wil bestimmte die Anfangsphase der 2.-Liga-Partie gegen Winkeln deutlich. Schnell, ballsicher und gut organisiert drängten die jungen Wiler den FC Winkeln in die Defensive. Das Heimteam musste allerdings ersatzgeschwächt antreten. Besonders das Mittelfeld musste das Trainerduo Patrick Fischli und Jack Hörler völlig neu zusammenstellen. Die Führung für die Gäste nach einer Viertelstunde entsprach denn auch dem Spielverlauf. Eldin Muharemi erzielte mit einem Abschluss aus 20 Metern das 1:0.

Per Abpraller zum Ausgleich

In der Folge konnte Winkeln die Partie ausgeglichener gestalten und kam in der 20. Minute zur ersten Chance. Yannik Schumacher sah seine Direktabnahme nach schöner Kombination aber vom Wiler Goalie abgewehrt. In der 40. Minute gelang Winkeln dennoch der in dieser Phase des Spieles eher überraschende Ausgleich. Von Luca Roelli perfekt lanciert, lupfte Patrick Kobler den Ball über Wil-Torhüter Gabriel Akin an die Latte. Schumacher verwehrte den Abpraller zum 1:1.

Zu wenig konsequente Abwehr

Wer glaubte, Winkeln würde nach der Pause versuchen, dem Spiel mit mehr Aggressivität und Kampfgeist seinen Stempel aufzudrücken, wurde enttäuscht. Bereits nach weniger als 60 Sekunden in der zweiten Halbzeit, lag das Heimteam wieder im Rückstand. Die Abwehr spielte viel zu wenig konsequent. So konnte Chol Min Rim, der eigentlich dem Wiler Challenge-League-Kader angehört, nach einer schönen Drehung zum 2:1 für die Gäste einschieben.

Die Wiler dominierten nach dem Führungstreffer das Spiel ähnlich wie in der Anfangsphase und erhöhten in der 58. Minute sogar auf 3:1. Basil Stillhart verwandelte einen Freistoss von der Seite direkt.

Das Spiel war zwar vorentschieden, aber Gastgeber Winkeln gab sich dennoch nicht auf. In der Schlussviertelstunde hatte das Heimteam seine beste Phase. Ihm gelangen einige vielversprechende Angriffe, aber der Anschlusstreffer wollte nicht fallen. Da Wil seine Konterchancen ebenfalls nicht nutzte, blieb es schliesslich beim verdienten 3:1-Auswärtssieg für die Wiler. Durch die Niederlage wurde Winkeln in der Tabelle von Weinfelden-Bürglen überholt und ist nun auf dem achten Rang plaziert.