Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Winkeln bei Linth chancenlos

2. Liga interregional Nach dem gewonnenen Spiel gegen den FC Buchs reiste der FC Winkeln mit viel Selbstvertrauen nach Niederurnen. Die St. Galler begannen gegen Linth ansehnlich. Die Gastgeber waren zwar mehrheitlich im Ballbesitz, aber die Winkler Defensive stand sicher. Nach einem schnell vorgetra­genen Angriff erzielte Kristian Pavlovic in der 28. Minute die gemäss dem Spielgeschehen überraschende Führung für Winkeln. Das Spiel war somit lanciert, und der FC Linth übernahm noch vehementer das Spieldiktat. Trotzdem gingen die Winkler mit der glücklichen 1:0-Führung in die Pause.

Die Vorgabe von Trainer Thomas Koller, dieses Resultat möglichst lange zu halten, ging nicht auf. Bereits in der 47. Minute ­erzielte Amar Sabanovic den verdienten Ausgleich für den FC Linth. Nach dem Tor funktionierten die Automatismen im Spiel des Heimteams zusehends besser. So erzielte Villiam Pizzi bis zur 67. Minute einen Doppel­pack. Rund eine Viertelstunde vor Schluss entschied Mario Schnyder mit dem 4:1 das Spiel zu Gunsten von Linth. Den Schlusspunkt zum 5:1- Sieg für die Heimmannschaft setzte Simon Gössi. Winkelns Routinier Roger Kobler hob nach dem Spiel vor allem die Stärke des Gegners hervor: «Diese Mannschaft ist einfach besser als wir. Ich erwarte sie dieses Jahr auf den vorderen Rängen. Wir müssen unsere Punkte gegen andere Gegner holen.» (ugr)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.