Wiler-Ersigen setzt sich bei Waldkirch-St. Gallen durch

UNIHOCKEY. Die NLA-Mannschaft von Waldkirch-St. Gallen hat das Heimspiel gegen Wiler-Ersigen 0:6 verloren. Die Gäste stossen somit auf den zweiten Tabellenplatz vor. Der UHC Waldkirch-St. Gallen bleibt weiterhin am Tabellenende.

Drucken
Teilen

UNIHOCKEY. Die NLA-Mannschaft von Waldkirch-St. Gallen hat das Heimspiel gegen Wiler-Ersigen 0:6 verloren. Die Gäste stossen somit auf den zweiten Tabellenplatz vor. Der UHC Waldkirch-St. Gallen bleibt weiterhin am Tabellenende.

Das Heimteam machte zu Beginn der Partie einen entschlossenen Eindruck. Trotzdem dauerte es nur bis zur vierten Minute, ehe die Gäste durch Tobias Känzig in Führung gingen. Dieses frühe Gegentor lenkte das Spiel in die erwartete Richtung. Doch auch Waldkirch-St. Gallen konnte sich im Verlauf des ersten Drittels einige Chancen herausarbeiten. Tore fielen in den ersten 20 Minuten trotz Möglichkeiten auf beiden Seiten aber keine mehr.

Penalty verschossen

In den ersten Minuten des zweiten Drittels waren die St. Galler die aktivere Mannschaft. Der Aufwand wurde in der 24. Minute mit einem Penalty belohnt. Topskorer Fabrice Göldi scheiterte aber mit seinem Versuch. Die folgenden zwei Minuten mit einem Mann mehr auf dem Platz konnten die Spieler von Trainer Fabian Arvidsson nicht ausnützen. Sie kassierten während der Überzahl durch den Finnen Lasse Vänttinen sogar das 0:2.

Ein Drittel zum Vergessen

Kaum hatte der letzte Abschnitt begonnen, stand es bereits 0:3. Philipp Fankhauser hatte den Treffer in der 41. Minute erzielt. Eine Aufholjagd konnten die St. Galler nicht mehr starten. Fankhauser erhöhte vier Minuten später auf 0:4. Der Widerstand von Waldkirch-St. Gallen war damit endgültig gebrochen. Wiler-Ersigen nutze dies aus und erzielte noch zwei weitere Treffer zum 0:6-Endstand. Den Ostschweizern gelang es trotz Penalty und zehnminütigem Überzahlspiel nicht mehr, dem amtierenden Schweizer Meister gefährlich zu werden. (mar)

Aktuelle Nachrichten